Wird Chethrin Schulze (26) jetzt etwa alles zu viel? Seit vergangener Woche bewohnt die ehemalige Love Island-Kandidatin Deutschlands härteste TV-Herberge. Bei Promi Big Brother kommt die blonde Beauty dabei sowohl auf dem Bau als auch in der Luxusvilla an ihre Grenzen – und gerät überdies gewaltig ins Grübeln: Sie denkt über die Liebe nach, ihren Kinderwunsch und ihre schwierigen Familienverhältnisse. Jetzt bringt auch noch der angehende Streit zwischen der Elffachmama Silvia Wollny (53) und der werdenden Mama Sophia Vegas (30) das Tränenfass zum Überlaufen: Chethrin fängt vor laufenden Kameras bitterlich an zu weinen.

"Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich hier richtig bin", verriet die gebürtige Berlinerin im Sprechzimmer gegenüber "Big Brother". Ihre Augen waren rot verquollen – offensichtlich hatte sie die ganze Nacht durchgeweint. "Die Leute fangen immer mehr an zu streiten und ich habe einfach kein Interesse daran, mich mit jemandem in die Wolle zu kriegen oder zu lästern. Ich habe einfach Angst, dass es noch so richtig knallt", fasste die 26-Jährige ihre größte Sorge in Worte. Ähnlich wie ihr Mitstreiter Johannes Haller (30) sei die ehemalige Curvy Supermodel-Kandidatin extrem harmoniebedürftig und komme mit der negativen Energie nicht klar. "Ich habe meinen Ruf so sauber gemacht und das soll auch so bleiben", plauderte sie zu guter Letzt noch auch.

Chethrin war bei Weitem nicht die einzige Kandidatin, die von ihren Gefühlen übermannt wurde. Auch der ehemalige Marienhof-Star Nicole Belstler-Boettcher (55) und der Schweizer TV-Wahrsager Mike Shiva (54) vergossen schon das eine oder andere Nass. Wen es wohl als Nächstes treffen wird?

Nervt euch, dass Chethrin so gefühlsduselig ist?1159 Stimmen
504
Ja, total. Langsam reicht es mit den Tränen!
655
Nein, im Gegenteil: Das macht sie total sympathisch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de