Am Donnerstag machte diese traurige Runde die Nachricht: Ben Affleck (46) musste nach früheren Alkoholproblemen erneut in die Entzugsklinik! Dazu soll ihn eine Frau gebracht haben, die lange die wichtigste in seinem Leben war: Jennifer Garner (46). Die Schauspieler hatten sich nach fast zehn Jahren Ehe bereits 2015 getrennt – für ihre drei gemeinsamen Kids wollten sie sich zusammenraufen. Samuel (6), Seraphina (9) und Violet (12) sollen auch der Grund sein, warum Jen Ben überhaupt noch beisteht!

Wie ein Insider jetzt gegenüber US Weekly ausplauderte, habe Jennifer bei ihrer Rettungsaktion nur eine Sache im Sinn: Ihre Kinder sollen nicht unter Bens Absturz leiden. "Sie möchte nur die beste Situation mit ihrem Vater für sie." Die Schauspielerin habe aber nicht vor, sein ganzes Leben zu beeinflussen. "Abgesehen von seinem Problem, nüchtern zu sein, wird sie sich aber in nichts anderes einmischen", erklärte die Quelle. Offenbar hatte Jen geahnt, wie schlecht es Ben wirklich geht – er sei nicht gut darin, alleine zu sein. "Sie wusste, dass er in letzter Zeit in einer schlechten Verfassung war und dass sie eingreifen musste", erzählte der Informant.

Das Online-Portal Page Six vermutete hinter Bens erneutem Rückfall Liebeskummer als Ursache. Erst vor Kurzem wurde die Trennung von Lindsay Shookus (38) bekannt – nur wenige Tage später wurde der Batman-Star dann mit dem Playboy-Häschen Shauna Sexton inklusive einer Kiste voller Whiskey gesichtet.

Ben Affleck und Matt Damon bei den Oscars 2017
Getty Images
Ben Affleck und Matt Damon bei den Oscars 2017
Ben Affleck und Matt Damon bei den Oscars 1998
Getty Images
Ben Affleck und Matt Damon bei den Oscars 1998
Matt Damon und Ben Affleck bei der "Live By Night"-Premiere, 2017
Getty Images
Matt Damon und Ben Affleck bei der "Live By Night"-Premiere, 2017
Was sagt ihr dazu, dass Jen Ben hilft?977 Stimmen
888
Finde ich gut. Sie kennt ihn wahrscheinlich am besten – das wird ihm helfen!
89
Ich glaube, ich könnte das nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de