Ob sich die Briten mit dieser Art von Kind zufriedengeben? Seit Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (37) sich im Mai das Jawort gegeben haben, warten die Fans des britischen Königshauses eigentlich nur noch auf eines: Familienzuwachs! Den gibt es jetzt auch – nur in anderer Form, als es sich das Volk vielleicht gewünscht hätte. Wie bekannt geworden ist, sollen der Prinz und seine Liebste kein Baby, sondern erst einmal einen Hund adoptiert haben!

Laut Daily Mail sei ein Labrador in das Apartment im Kensington Palast eingezogen und bereichere nun das royale Leben des Paares. "Der Hund ist schon glücklich im Häuschen untergebracht", erzählte eine Quelle der Zeitung. "Wie auch die Sussexes wird der Hund abwechselnd seine Zeit im Palast und im Landhaus in den Cotswolds verbringen." Ein Sprecher des Kensington Palace wollte sich bisher noch nicht zur angeblichen Haushaltserweiterung durch den Vierbeiner äußern. Dementsprechend sind Name und Aussehen des Tieres noch nicht bekannt.

Abwegig ist dieses Gerücht aber keinesfalls. Meghan hat bereits ihren Rüden Guy von Toronto mit in die königlichen Gemächer genommen – auch Queen Elizabeth II. (92) ist bekanntlich ein riesiger Fan der haarigen Freunde. Im Laufe ihrer Regentschaft hat die Königin schon mehr als 30 Welsh Corgi Pembrokes – ihrer Lieblingsrasse – ein Zuhause geschenkt und ihnen ein Leben mit stets vornehmen Speisen ermöglicht.

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Yui Mok - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan zu Besuch in einem Sportstadion in Dublin
John Rainford/WENN
Prinz Harry und Herzogin Meghan zu Besuch in einem Sportstadion in Dublin
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Ascot 2018
Chris Jackson/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Ascot 2018
Findet ihr, dass ein Labrador zu Herzogin Meghan und Prinz Harry passt?1083 Stimmen
957
Ja, Labradore sind total anmutig!
126
Nein. Ich finde nicht, dass die Rasse zu den Royals passt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de