Jan Ullrich (44) ist wieder auf dem Damm. Der einstige Tour de France-Sieger versetzte seine Fans in den letzten Wochen in Aufregung. Immer wieder machte der Wahlmallorquiner Schlagzeilen mit seinen Partyeskapaden. Vor allem Alkohol und Drogen in Form von Aufputschmitteln soll der Ex-Sportler dabei viel zu sich genommen haben. In einer Entzugsklinik will er nun wieder zu sich finden und ist auf dem besten Weg. Sein Körper ist schon wieder in einer guten Verfassung. Von einem Suchtproblem möchte Jan aber nichts wissen.

Der ehemaligen Rennradfahrer erklärte jetzt gegenüber RTL: "Ich habe kein jahrelanges Alkoholproblem. Das war eine Ausnahme, in der härtesten Phase meines Lebens. Ich habe auch kein Drogenproblem." Die konsumierten Amphetamine habe er als eine Art Medizin gegen sein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) genommen. Das habe ihm geholfen, sich zu beruhigen. Seinen Lebenswandel werde er dennoch umstellen: "Ich trinke keinen Wein mehr, kein Bier mehr, nur noch Whiskey und nicht alle Tage."

Auslöser für den Start der intensiven Rauschphase sei für Jan die Trennung von seiner Ehefrau Sara gewesen. "Mein Herz ist gesprungen, wie als würde die Sonne platzen. [...] Da hab ich ein wenig Gas gegeben in letzter Zeit, weil ich enttäuscht war, dann der Druck, der Schmerz", fasste der 44-Jährige seine Gefühlslage zusammen.

Jan Ullrich im August 2018Starpress/WENN.com
Jan Ullrich im August 2018
Jan Ullrich auf MallorcaStarpress/WENN.com
Jan Ullrich auf Mallorca
Sara und Jan Ullrich in St. Moritz, 2009Johannes Simon/Getty Images
Sara und Jan Ullrich in St. Moritz, 2009
Was meint ihr: Sieht Jan Ullrich seinen Drogenkonsum zu locker?1026 Stimmen
997
Ja, das finde ich schon etwas blauäugig.
29
Nein, er wird das doch selbst am besten wissen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de