Ob sich Herzogin Meghan (37) damit einen Gefallen getan hat? Am Mittwochabend begleitete das neue Mitglied der britischen Königsfamilie Prinz Harry (33) ins Londoner West End. Im historischen Victoria Palace-Theater gab es eine Charity-Vorstellung des vielfach ausgezeichneten Musicals "Hamilton", ein Lieblingsstück des jungen Paares. Mit ihrer Kleiderwahl sorgte die ehemalige Schauspielerin aber erneut für gehobene Augenbrauen bei Etikette-Experten. Meghans Outfit brach den Royal-Knigge gleich mehrfach.

An dem Dress von Judith & Charles könnten sich Blaublüter an mindestens vier Punkten stoßen, unter anderem an der Farbe. Schwarz wird üblicherweise auf Trauerfeiern getragen. Außerdem zeigte die 37-Jährige in ihrem Tuxedo-Kleidchen sehr viel Bein – zu viel für eine Herzogin. Eben jene Beine waren wohl auch nicht von einer Strumpfhose umhüllt. Damit tat sich die gebürtige US-Amerikanerin schon in der Vergangenheit schwer. Als viertes und letztes "Vergehen" hatte die Beauty einen kanadischen Designer und keinen britischen gewählt.

Immerhin vermied Meghan mit ihrer Kombi aus Kleid und Blazer einen fünften Mode-Fauxpas: Der einstige Suits-Star hat Anzugsverbot. Der Look, in den sie zuletzt immer wieder geschlüpft war, sei nicht angemessen für eine Herzogin. Allerdings könnte auch ihre Alternativlösung nun wieder in ihrem Kleiderschrank verschwinden.

Prinz Harry und Herzogin MeghanGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan vor einer TheatervorstellungGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan vor einer Theatervorstellung
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Dublin, IrlandWENN.com
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Dublin, Irland
Was sagt ihr zu Meghans Verstößen gegen die royale Etikette?8057 Stimmen
6238
Ich finde das ganz schön albern! Ihr Outfit sieht doch super aus.
1819
Also, man sollte sich schon anpassen, wenn man zu den Royals gehören möchte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de