Roseanne muss sterben? In der einst erfolgreichen US-Sitcom aus den 90er-Jahren verkörperte Schauspielerin Roseanne Barr (65) das Oberhaupt der Familie Conner. Im Frühjahr kehrten die Darsteller für ein Revival der Show auf die Bildschirme zurück, doch nach nur einer Staffel kam das Projekt trotz Mega-Erfolgs zu einem jähen Aus. Roseanne kassierte mit einem rassistischen Tweet heftige Kritik und sorgte für die Absetzung des Formats. Stattdessen wird es nun ein Spin-off geben, das für ihre Rolle ein drastisches Ende vorsieht.

Co-Star John Goodman (66) spielte über die Jahre ihren Ehemann Dan. Auch in der Neuversion "The Conners", die am 16. Oktober starten soll, wird er seinen Part wieder übernehmen. In einem Interview mit der Sunday Times verriet er jetzt, dass Roseanne das Zeitliche segnen soll. Seine TV-Figur werde in der Serie wahrscheinlich "weinerlich und traurig sein, weil seine Frau gestorben ist". Nicht nur als Paar vor der Kamera, sondern auch als Kollegen hätten die beiden sich immer gut verstanden und viel miteinander gelacht.

Der Rauswurf von Roseanne traf John damals sehr. Er sei sehr überrascht von der Reaktion auf ihren Tweet gewesen und verteidigte sie sogar: "Ich weiß ganz sicher, dass sie nicht rassistisch ist." Für seine Worte dankte die 65-Jährige dem Golden Globe-Preisträger bereits via Twitter.

Roseanne Barr und John Goodman im "Roseanne"-TrailerWENN.com
Roseanne Barr und John Goodman im "Roseanne"-Trailer
"Roseanne"-Cast bei der Premiere in MärzNicky Nelson/WENN.com
"Roseanne"-Cast bei der Premiere in März
Roseanne Barr und John Goodman bei den Golden GlobesGetty Images
Roseanne Barr und John Goodman bei den Golden Globes
Was haltet ihr davon, dass Roseannes Figur sterben wird?967 Stimmen
304
Das ist die einzig sinnvolle Lösung
663
Das geht mir ein bisschen zu weit


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de