Der Druck bei Global Gladiators wurde enorm. In der vierten Folge der Promi-Gameshow wollte Joey Heindle (25) sich so richtig ins Zeug legen. Doch Leitwolf Lucas Cordalis (51) ließ den einstigen DSDS-Sieger in vielen Spielen außen vor. Darüber regte sich der Sänger in der gesamten Episode auf. Nach der dritten Challenge hätte eigentlich ein Teilnehmer fliegen sollen, doch stattdessen wurden Lucas, Joey und Miriam Höller (31) als Finalisten nominiert. Für den 25-Jährigen war das eine emotionale Achterbahnfahrt.

Der Jungspund ließ direkt nach dieser überraschenden Entscheidung der Sendung im Einzelinterview seinen Gefühlen freien Lauf. "Es war so ein krasser Druck die ganze Zeit. Ich freue mich so sehr", brachte er noch heraus, bevor ihn die Tränen übermannten. Es sei einfach so ein überwältigendes Gefühl, als Finalist festzustehen. Vor allem, weil nun die Teams aufgelöst werden, schöpft Joey neue Hoffnung: "Jetzt kann ich alles beweisen und 150 Prozent geben. Das ist die Chance, alles zu geben. Ich glaube das einfach nicht!"

Für die drei und später sogar vier Kandidaten auf der Abschussliste gibt es in der nächsten Woche eine K.O.-Runde. Auch das überraschte alle. "Wir sind nicht raus, ist doch voll geil", freute sich Schauspieler Manuel Cortez (39).

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Getty Images
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Manuel Cortez in Berlin, November 2018
Andreas Rentz/Getty Images for Netflix
Manuel Cortez in Berlin, November 2018
Was sagt ihr zu Joey Heindles Gefühlsausbruch?976 Stimmen
643
Das war echt sehr rührend!
333
Hm, ich fand das etwas übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de