Fast zwei Jahre ist es her, dass die Star Wars-Familie den Tod der beliebten Prinzessin Leia-Darstellerin Carrie Fisher (✝60) verkraften musste. Im Dezember 2016 war die Filmlegende an den Folgen einer Herzattacke verstorben. Ein toxikologisches Gutachten enthüllte ein Jahr später aber, dass auch ein Drogen-Cocktail im Blut der 60-Jährigen nachgewiesen werden konnte. Nun meldete sich ein TV-Forensiker zu Wort: Er ist sich sicher, dass Carrie statt an einem Infarkt, am Heroinkonsum starb!

Eine Untersuchung deckte vor einem Jahr auf, dass Carrie vor ihrem Ableben die Substanzen Kokain, Ecstasy und Heroin konsumiert haben musste. Doch es war unklar, ob dieser Cocktail zu ihrem Tod führte. Offiziell wurde immer von einem Herzinfarkt als Todesursache gesprochen. Dr. Michael Hunter sieht das allerdings ganz anders, wie er in seiner Sendung Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von ... offenbarte: "Im ärztlichen Bericht heißt es außerdem, sie wäre an 'unbestimmten Faktoren' verstorben, was ungewöhnlich ergebnislos ist, wenn man bedenkt, dass sie vier Tage im Krankenhaus war, bevor sie verstorben ist. Ich glaube, dass die illegalen Drogen eine deutlich größere Rolle gespielt haben, als man zuerst angenommen hat."

Michael geht davon aus, dass Carrie ihre letzte Dosis kurz vor ihrem Abflug in London eingenommen und den ganzen Flug durchgeschlafen haben muss. "Während Carrie schlief, hat das Heroin und die anderen Opiate sie sediert und ihre Atmung unterdrückt. Das muss zu einem Sauerstoffmangel und gravierenden Hirnschäden geführt haben, was wirklich den Herzinfarkt auslöste", so der Experte. Doch bei den Aussagen handelt es sich natürlich nur um seine eigenen Vermutungen.

Carrie Fisher in "Star Wars Episode V"Century Fox/REX/Shutterstock/ActionPress
Carrie Fisher in "Star Wars Episode V"
Carrie Fisher bei der Premiere von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in London 2015LEON NEAL / AFP / Getty Images
Carrie Fisher bei der Premiere von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in London 2015
Carrie Fisher bei der Wizard World Comic Con in Chicago 2016Daniel Boczarski / Getty Images
Carrie Fisher bei der Wizard World Comic Con in Chicago 2016
Glaubt ihr, Dr. Michael Hunter könnte recht haben?376 Stimmen
99
Ich finde, er lehnt sich mit seinen Behauptungen ziemlich weit aus dem Fenster.
277
Es kann ja sein, dass er recht hat, aber so lange nichts offiziell bestätigt ist, glaube ich dem nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de