Der Wirbel um Jan Ullrich (44) nimmt einfach kein Ende! Nach einem folgenreichen Streit mit Til Schweiger (54) wollte er vor einigen Wochen in einem Entzug gegen sein Suchtproblem kämpfen. Doch kurz vor Beginn seiner Therapie wurde er in Frankfurt festgenommen. In einem Hotel soll er eine Escortdame angegriffen haben. Nach zwei Wochen Reha soll es am Dienstag nun erneut zu einem Vorfall mit Verdacht auf Körperverletzung gekommen sein. In einem Statement leugnet der Ex-Profisportler diese Behauptung jedoch – und findet dabei bewegende Worte über sein Leben!

In einer Nachricht an Focus Online weist Jan Ullrich die Anschuldigung, er habe am Hamburger Flughafen einen Gastronomie-Mitarbeiter angegriffen, von sich. "Ich habe in Hamburg niemanden attackiert. Mein Begleiter Patrick H. kann dies bezeugen. Er war dabei", stellt der 44-Jährige klar. In Zukunft möchte der ehemalige Radsportler wieder mit positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen. "Ich trete heute von London die Reise in die USA an, wo mich ein Freund begleitet und ich mich in Miami in Behandlung bei Experten begeben werde. Ich bin entschlossen, eine Wende in meinem Leben herbeizuführen", blickt er optimistisch in die Zukunft.

Doch Jan Ullrich gibt auch offen zu, dass ihn die vergangenen Wochen mitgenommen haben. "Es gibt kein Zurück in die alte Welt. Keinen Plan B. Dies ist eine Prüfung, die ich meistern werde. Bitte gebt mir Verständnis und Zeit, die ich benötigen werde. Ich werde kämpfen", zeigt er sich siegessicher.

Jan Ullrich vor dem Gericht in Weinfelden 2015Getty Images
Jan Ullrich vor dem Gericht in Weinfelden 2015
Jan Ullrich auf MallorcaStarpress/WENN.com
Jan Ullrich auf Mallorca
Jan Ullrich im Juli 2015Getty Images
Jan Ullrich im Juli 2015
Was haltet ihr von Jan Ullrichs Statement?324 Stimmen
140
Toll, dass er so offen damit umgeht!
184
Unnötig, er sollte sich auf seine Genesung konzentrieren!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de