Bill Cosby (81) ist im Gefängnis gelandet, weil er eine Frau im Jahr 2004 sexuell genötigt hatte. Am Dienstag fällte der Richter das Urteil: Der Kult-Komiker wird mindestens drei, maximal zehn Jahre hinter schwedischen Gardinen verbringen müssen. Schauspieler O.J. Simpson (71) hat selbst neun Jahre hinter Gittern verbracht und weiß, wie rau es dort oftmals zugeht. Besonders mit Sexualstraftätern sollen Häftlinge ziemlich hart ins Gericht gehen – O.J. ist sich also sicher, dass es Bill alles andere als leicht haben wird.

"Das Problem ist die Art des Verbrechens", erklärte der "Die nackte Kanone"-Star gegenüber TMZ und machte deutlich: "Vergewaltiger sind im Gefängnis verpönt." O.J. hatte in Nevada für Entführungen und bewaffnete Raubüberfälle einsitzen müssen. Die Strafe für den Comedian hält er für zu streng: "Mit seiner Gesundheit in seinem Alter und der Art des Verbrechens gibt es keinen Wärter in diesem Land, der die Verantwortung für Bill Cosby tragen möchte." Er forderte, die Haft in Hausarrest umzuwandeln.

Auch Bill selbst scheint sich vor seinem Aufenthalt im Knast zu fürchten. Kein Wunder: Nur wenige Stunden nach seiner Inhaftierung wurde der 81-Jährige von einem Insassen mit einem verdorbenen Brötchen beworfen.

Bill Cosby nach seiner Verurteilung im September 2018Splash News
Bill Cosby nach seiner Verurteilung im September 2018
O.J. Simpson vor Gericht, 2013Julie Jacobson/Getty
O.J. Simpson vor Gericht, 2013
Bill Cosby in HandschellenGetty Images
Bill Cosby in Handschellen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de