Ashley Roberts (37) möchte jetzt nach vorne schauen! Das ehemalige Mitglied der amerikanischen Girlgroup Pussycat Dolls musste vor einigen Monaten einen schweren Verlust verkraften: Im März nahm sich ihr Vater nach einer jahrelangen physischen und psychischen Krankheit das Leben. Die Sängerin leidet bis heute an dem Schicksalsschlag. Doch eine Tanzshow gibt ihr nun die Kraft, mit diesem schmerzvollen Kapitel abzuschließen!

In der sechzehnten Staffel von "Strictly Come Dancing" – der britischen Version von Let's Dance – stellt Ashley seit einigen Wochen als Promikandidatin ihr Tanztalent unter Beweis. In einem The Sun-Interview verrät die 37-Jährige nun, dass sie ihre Teilnahme in vollen Zügen genießt. "Es war wirklich ein hartes Jahr für mich. Ich weiß, dass mein Vater total stolz auf mich wäre. Wenn ich tanze, denke ich immer an ihn und weiß, dass er mit mir auf der Tanzfläche ist. Ich bin froh, dass ich das Jahr mit diesem Format beenden kann", zeigt sie sich dankbar für die Showanfrage.

Doch auch nach dem Tod ihres Vaters muss sich Ashley um ein weiteres Familienmitglied sorgen. Ihr jüngerer Bruder Jayce leidet unter Schizophrenie und musste bereits einige Zeit im Gefängnis verbringen. "Es geht ihm nicht besonders gut. Mittlerweile lebt er in einem Pflegeheim. Ich spreche mit ihm, so oft es geht", berichtet die Musikerin.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Ashley Roberts bei "Strictly Come Dancing"Getty Images
Ashley Roberts bei "Strictly Come Dancing"
Die Pussycat Dolls im Juli 2006Getty Images
Die Pussycat Dolls im Juli 2006
Ashley Roberts bei einer Maybelline-PartyGetty Images
Ashley Roberts bei einer Maybelline-Party


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de