Am 17. April dieses Jahres hatte diese Nachricht für einen Schock gesorgt: Nachdem ein Streit zwischen Diego Marquez und seinem Vater eskaliert war, hatte der ehemalige DSDS-Kandidat mehrfach auf seinen Elternteil eingestochen. Nach seiner Tat wurde der Sänger festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Nun steht fest: Diego muss sich in wenigen Wochen vor Gericht für sein Handeln verantworten!

Mit einer abgebrochenen Flasche soll der Castingshow-Teilnehmer seinen Vater angegriffen haben, wie Bild berichtet. Der 67-Jährige soll von seinem Sohn Verletzungen im Gesicht und am Rücken zugefügt bekommen haben. Diego, der an einer durch Drogenkonsum ausgelösten Psychose leidet, werde versuchter Mord vorgeworfen. Laut der Staatsanwaltschaft habe der 21-Jährige in Tötungsabsicht gehandelt, sei aber zur Tatzeit schuldunfähig gewesen, da er geistig verwirrt war. Bei der Gerichtsverhandlung, die am 30. Oktober vor dem Landgericht Düsseldorf starten soll, gehe es laut der Boulevardzeitung aber nicht um eine Gefängnisstrafe: Es werde entschieden, ob Diego dauerhaft in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden soll.

Kurz nach dem Angriff auf seinen Papa wurde bekannt, dass Diego einige Wochen zuvor die Erlaubnis bekommen hatte, seine Medikamente eigenhändig abzusetzen. Das behauptete zumindest ein ehemaliger Mitbewohner, der mit ihm in einer betreuten Wohneinrichtung gelebt hat. Er gab den Pflegern eine Mitschuld an den Geschehnissen.

Diego, DSDS-Kandidat
MG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego, DSDS-Kandidat
Diego, Kandidat bei DSDS 2018
MG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego, Kandidat bei DSDS 2018
DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"
MG RTL D / Stefan Gregorowius
DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de