Am 17. April dieses Jahres ging der 21-jährige Diego Marques mit einer abgebrochenen Flasche urplötzlich und ohne ersichtlichen Grund auf seinen Vater los und rammte diesem zudem mehrfach ein Messer in Rücken und Kopf. Seit Wochen wurde seither im Landgericht Düsseldorf über die Strafe des Sängers verhandelt. Heute verkündete die Jugendkammer ihr Urteil: Der ehemalige DSDS-Teilnehmer muss in die psychiatrische Klinik!

Dem aus Ghana stammenden jungen Mann wird versuchter Mord an seinem Vater im Zustand der Schuldunfähigkeit vorgeworfen. Ganze fünf Wochen lang hatte das Gericht über seinen Fall verhandelt. Laut einem Artikel der Bild hörte sich der Musiker die Strafverkündung ohne sichtbare Regung an und zeigte keinerlei Reaktion, als es hieß: Unterbringung in der Psychiatrie.

Bereits in der RTL-Show DSDS war er mit seinen Eskapaden aufgefallen, Dieter Bohlen (64) warf ihn deshalb im März 2018 sogar raus. Sein Vater hat Diego allerdings schon längst verziehen. So verriet sein Anwalt gegenüber der Bild: "Mein Mandant hat das Gericht inständig gebeten, seinem Sohn zu helfen und ihn nicht zu bestrafen. Die Entscheidung des Gerichts heute wird dem gerecht."

Diego, DSDS-KandidatMG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego, DSDS-Kandidat
DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"MG RTL D / Stefan Gregorowius
DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"
Diego und Emilija Mihailova, DSDS-KandidatenMG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego und Emilija Mihailova, DSDS-Kandidaten
Findet ihr die Strafe für den Sänger angemessen?1548 Stimmen
1477
Ja, er muss für seine Taten zur Rechenschaft gezogen werden!
71
Das ist schon ein bisschen hart, selbst sein Vater hat ihm verziehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de