Am 19. Mai heiratete Herzogin Meghan (37) ihren Prinz Harry (34) auf Schloss Windsor. Als einziger Gast aus ihrer Familie reiste ihre Mutter Doria Ragland extra aus Los Angeles an, um diesen großen Tag mitzuerleben. Bei der royalen Hochzeit sollte die Sozialarbeiterin aber nicht irgendein Outfit tragen. Meghan hatte ihr einen Termin bei den Designern von Oscar de la Renta verschafft und ihre Mom soll sich dabei mütterlich verhalten haben. Zu den Anproben in L.A. brachte Doria gesunde Snacks mit.

Wie die beiden Chef-Designer Laura Kim und Fernando Garcia jetzt im Interview mit Buro verraten, sei das Treffen mit der Yoga-Lehrerin sehr harmonisch verlaufen. "Sie war so süß. Ihre Snacks waren so toll", erklärte Laura, während ihr Kollege ergänzte: "Es waren gesunde Snacks, schließlich ist sie ja Läuferin." Die Entscheidung, dass die 62-Jährige von dem Label Oscar de la Renta ausgestattet wurde, ging übrigens auf Meghans Kappe: "Sie wollte einen amerikanischen Designer bei der Hochzeit, weil sie selbst Amerikanerin ist", sagte Fernando.

Tatsächlich habe die spätere Herzogin selbst bei dem Fashion-Unternehmen angerufen, um das Kleid für ihre Mom in Auftrag zu geben. Wenige Monate vor der Trauung habe dieses Telefonat jedoch zuerst große Panik ausgelöst: "Ich dachte nur: 'Nie im Leben hat sie sich bei ihrem Brautkleid noch nicht festgelegt.' Aber darum ging es dann nicht und es war ein tolles Gespräch", plauderte der Designer aus.

Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles
Getty Images
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles
Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2018
Getty Images
Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2018
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Was sagt ihr dazu, dass Doria Snacks zu dem Treffen mit den Designern mitbrachte?482 Stimmen
436
Das ist einfach supersüß!
46
Hm, ich finde das etwas merkwürdig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de