Christopher Cornell verlor vor im Mai 2017 seinen geliebten Vater Chris (✝52). Der Soundgarden-Rocker hatte Suizid begangen und ließ neben seiner Frau Vicky auch drei Kids trauernd zurück. Erst kürzlich kam zu seinen Ehren ein vierteiliges CD-Set auf den Markt, das die Karriere des Sängers Revue passieren lässt. In dem Musikvideo zur Titel-Single "When Bad Does Good" nimmt Söhnchen Christopher eine ganz besondere Rolle ein: Er spielt seinen Vater!

Der Zwölfjährige verkörpert in dem Clip einen Zeitungsjungen – ein Job, dem auch sein berühmter Dad einst nachging. Auf einem Fahrrad düst der Blondschopf durch Seattle und passiert dabei wichtige Schauplätze aus dem Leben seines Papas – unter anderem die Plattenfirma, bei der er mit Soundgarden unter Vertrag stand. "Für mich spiegelt das Video meinen Vater, sein künstlerisches Schaffen und den Einfluss, den seine Musik auf all seine Fans hatte, wider", sagte Christopher im Gespräch mit der britischen Zeitung Mirror.

Auf den Fotos zu den Dreharbeiten des Musikvideos ist klar zu erkennen, wie emotional es hinter den Kulissen wohl zuging. Immer wieder nimmt seine Mutter Vicky den Jungen in die Arme. Was haltet ihr davon, dass Christopher seinen Vater in "When Bad Does Good" mimt? Stimmt in der Umfrage ab!

Christopher Cornell beim Musikvideo-Dreh
Getty Images
Christopher Cornell beim Musikvideo-Dreh
Chris Cornell mit seiner Frau Vicky und den Kindern Chris und Toni
ActionPress / Derek Storm / Everett Collection
Chris Cornell mit seiner Frau Vicky und den Kindern Chris und Toni
Christopher Cornell mit seiner Mutter
Getty Images
Christopher Cornell mit seiner Mutter
Was haltet ihr davon, dass Christopher im Musikvideo seinen Vater spielt?220 Stimmen
200
Total mutig von ihm!
20
Ich interessiere mich nicht so für ihn.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de