Dieses Comeback würde wohl alles in den Schatten stellen. Die Beatles haben Musikgeschichte geschrieben und gelten mit schätzungsweise mehr als 600 Millionen verkauften Tonträgern als kommerziell erfolgreichste Band aller Zeiten. Nach ihrer Trennung im Jahr 1970 folgten einige Schicksalsschläge. John Lennon (✝40) wurde 1980 ermordet und George Harrison (✝58) verstarb 2001 an Lungenkrebs. Nun gab Ex-Leadsänger Paul McCartney (76) zu, dass er trotzdem davon träumt, wieder mit seinen Kollegen auf der Bühne zu stehen.

"Als Musiker träumt man oft davon, im Studio oder auf der Bühne zu sein, also bin ich oft mit den Jungs zusammen", erzählte der 76-jährige Musiker in einem Gespräch mit BBC Radio Scotland und fügte hinzu: "Es wäre toll gewesen, die Beatles wieder zusammenzubringen. Die Leute sagen immer, was wäre wenn? Aber wir können nicht, das wird leider nicht geschehen." Im Interview gibt Paul auch zu, dass er über den Verlust seiner Bandkollegen John und George bis heute große Trauer empfindet.

Obwohl ein Comeback schier unmöglich ist, versucht sich der Sänger vor innerem Auge vorzustellen, wie ein Beatles-Revival wohl aussehen würde: "Wenn es durch einen seltsamen Zufall geschehen würde, wäre es schön."

The Beatles 1963Getty Images
The Beatles 1963
George Harrison, John Lennon, Paul McCartney und Ringo Starr, 1966Getty Images
George Harrison, John Lennon, Paul McCartney und Ringo Starr, 1966
Paul McCartney in Tokio 2015Getty Images
Paul McCartney in Tokio 2015
Hättet ihr gedacht, dass Paul so viel daran denkt?78 Stimmen
68
Ja, das war ein wichtiger Teil seines Lebens
10
Nein, ich dachte, sie hätten sich nicht mehr verstanden


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de