Aktuell ist Amber Heard (32) an der Seite von Jason Momoa (39) und Nicole Kidman (51) in Aquaman zu sehen. Doch wie jetzt herauskommt, stand ihr Mitwirken an dem DC-Superheldenfilm wohl auf der Kippe. Schuld daran war die Schlammschlacht, die sich Amber und ihr Ex Johnny Depp (55) geliefert haben. Vor zwei Jahren hatte die 32-Jährige den Filmstar der häuslichen Gewalt beschuldigt – er stritt es ab. Die Schlagzeilen überschlugen sich daraufhin und für Amber begann eine extrem belastende Zeit.

Den Artikel, den sie für die Washington Post geschrieben hat, titelt die Schauspielerin mit: "Ich habe mich gegen sexuelle Gewalt ausgesprochen – und stand dem Zorn unserer Kultur gegenüber. Das muss sich ändern." Nicht nur, dass sich die Paparazzi damals auf sie stürzten, der Fall wirkte sich auch auf ihre Karriere aus: "Freunde und Berater sagten mir, ich würde nie wieder als Schauspielerin arbeiten können – dass ich auf die schwarze Liste gesetzt werden würde. Für einen Film, für den ich vorgesehen war, wurde meine Rolle neu besetzt. Ich hatte gerade eine Zwei-Jahres-Kampagne als Gesicht einer globalen Fashionmarke geschossen, das Unternehmen ließ mich fallen." Sogar ihre Rolle als Mera in "Aquaman" und "Justice League" wurde infrage gestellt.

Monatelang habe sie ihr Apartment nicht verlassen. Tat sie es doch, wurde sie von Fotografen verfolgt. Sie schreibe dies als "Frau, die wöchentlich ihre Telefonnummer wechseln musste, weil sie Todesdrohungen bekam".

Amber Heard bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Amber Heard bei den Golden Globes 2019
Amber Heard und Johnny Depp, 2016
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp, 2016
Amber Heard und Johnny Depp im Januar 2016
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp im Januar 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de