Sie ist eines der beliebtesten Mitglieder der britischen Königsfamilie – nur mit den Angestellten scheint es bei Herzogin Meghan (37) nicht so richtig klappen zu wollen. Sie und ihr Ehemann Prinz Harry (34) müssen sich nämlich schon wieder um Personal-Ersatz kümmern – und das zum dritten Mal innerhalb zweier Monate! Die Suche nach einem Nachfolger sollte in diesem erneuten Fall definitiv Priorität haben, schließlich geht es um Meghans Sicherheit!

Wenige Wochen bevor Meghan und Harry in das Frogmore Cottage in Schloss Windsor ziehen, springt der ehemaligen Suits-Schauspielerin nun ihr Bodyguard ab. Die Frau, eine Mitarbeiterin der Metropolitan Police mit dem Rang “Inspektor”, wirft, wie die Zeitung Daily Mail berichtet, nach nur sechs Monaten das Handtuch. Die namentlich aus Sicherheitsgründen nicht genannte Leibwächterin sprang als Ersatz für Prinz Harrys langjährigen Sicherheitschef ein, der nach 30 Dienstjahren in Pension gegangen war.

Die erste Mitarbeiterin Meghans, die gekündigt hatte, war vor zwei Monaten ihre Privatsekretärin Samantha Cohen. Sie soll die frischgebackene Herzogin in die royale Etikette eingeführt haben. Auch die private Assistentin von Meghan, Melissa Touabti, hatte vor Kurzem ihren Job hingeschmissen. Offizielle Gründe wurden bei keiner der scheidenden Mitarbeiterinnen genannt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan in NeuseelandGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Neuseeland
Herzogin Meghan am 9. Juni 2018Getty Images
Herzogin Meghan am 9. Juni 2018
Herzogin Meghan in London im November 2018Getty Images
Herzogin Meghan in London im November 2018
Glaubt ihr, dass Meghan der Grund für die vielen Kündigungen ist?2036 Stimmen
1654
Ja, das sieht ganz danach aus!
382
Nein, das hat bestimmt andere Gründe!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de