Wie echt waren die Tränen von Gisele Oppermann (31)? Die Ex-GNTM-Kandidatin fiel während ihrer Zeit beim Dschungelcamp vor allem mit einer Tätigkeit auf: ihren Heul-Attacken! Die Mutter einer Tochter weinte zu Beginn vor jeder Prüfung und brach die meisten Challenges sogar ab – bis zu ihrer letzten Einzel-Aufgabe unter Leitung von Thorsten Legat (50): Plötzlich wuchs die 31-Jährige über sich hinaus und holte ihre Höchstzahl an Sternen. Danach standen Fake-Vorwürfe im Raum – nun äußerte sich Gisele selbst dazu!

In der Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen wurde Gisele von Moderator Daniel Hartwich (40) mit den Anschuldigungen konfrontiert. "Ich glaube nicht, dass ich so wirkte, als hätte ich viel Bock auf eine Prüfung. Ich hätte mir gewünscht, dass die anderen mal drankommen", lautete ihre Antwort darauf. Ihre Einstellung wurde von den anderen Campern skeptisch aufgenommen – vor allem Bastian Yotta (42) und Doreen Dietel (44) warfen dem Model ärgerliche Blicke zu.

Ihr Image als Heulsuse nahm Gisele aber mit Humor. Zu der Sendung "Die Stunde danach" erschien sie stolz in einem T-Shirt mit der Aufschrift "#Heulsuse". "Ich stehe zu meinen Gefühlen. Wenn die anderen mich Heulsuse nennen, sollen sie machen. Damit drücke ich aus, ich kann über mich lachen. Das ist nur ein Wort", stellte die hochsensible Brünette klar.


Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Gisele Oppermann während der Prüfung am fünften Dschungelcamp-TagMG RTL D
Gisele Oppermann während der Prüfung am fünften Dschungelcamp-Tag
Gisele Oppermann im Dschungelcamp, Tag 7TV NOW/Stefan Menne
Gisele Oppermann im Dschungelcamp, Tag 7
Gisele Oppermann und Thorsten Legat bei "Die Stunde danach"Instagram / giseleoppermann
Gisele Oppermann und Thorsten Legat bei "Die Stunde danach"
Glaubt ihr, Giseles Tränen waren gespielt?2209 Stimmen
1634
Ja, sie war total abgebrüht!
575
Nein, das war echt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de