Wurde sie Opfer einer kaltblütigen Intrige? Prinzessin Diana (✝36) war eines der beliebtesten Mitglieder des britischen Königshauses. Umso tragischer war ihr Tod im August 1997, als sie bei einem verheerenden Unfall in Paris ums Leben kam. Doch schon ihr Leben war voller Drama. Zwar heiratete sie Prinz Charles (70) und wurde Fürstin von Wales – doch jetzt kommt eine neue Verschwörungstheorie ans Licht: Die Ehe war nur inszeniert!

Die britische Journalistin Yasmin Alibhai-Brown behauptet, Lady Di sei ein Opfer eines heimtückischen Plans von Prinz Charles und seiner späteren Frau Camilla (71) gewesen, wie der britische Express berichtet. Laut der Journalistin hätte sich das aktuelle Ehepaar abgesprochen und die Ehe von Charles und Diana inszeniert. Der Grund: Die 14 Jahre jüngere Frau sollte die Kinder des Prinzen bekommen. Diana habe Charles im Jahr 1981 tatsächlich geheiratet, obwohl sie von seiner Verbindung zu Camilla wusste.

Wie Lady Di später selbst verriet, sei sie am Vorabend der Trauung am Boden zerstört gewesen, da sie eine Halskette fand, die der Prinz für Camilla gekauft hatte. Alibhai-Brown zufolge habe Diana deswegen gar nicht mehr heiraten wollen. Die zweifache Mutter gab außerdem an, dass einer der Gründe für die Scheidung im Jahr 1996 das Verhältnis von Charles und Camilla gewesen sei: "Ich hörte ihn einmal am Telefon im Bad sagen: 'Was auch immer passiert, ich werde dich immer lieben.'"

Herzogin Camilla und Prinz Charles im Juli 2018Getty Images
Herzogin Camilla und Prinz Charles im Juli 2018
Prinz Charles, Herzogin Camilla und Queen Elizabeth im Juli 2018Getty Images
Prinz Charles, Herzogin Camilla und Queen Elizabeth im Juli 2018
Prinz Charles und Herzogin Camilla im Oktober 2018Getty Images
Prinz Charles und Herzogin Camilla im Oktober 2018
Glaubt ihr, dass an der Theorie etwas dran sein könnte?1549 Stimmen
1340
Bestimmt, das klingt für mich sehr plausibel!
209
Niemals – das hätte vor allem Prinzessin Diana nicht mitgemacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de