Tragischer Zwischenfall bei einem Konzert der "Not Dead Yet"-Welttournee von Phil Collins (68). Am vergangenen Mittwoch trat die Musik-Legende in der neuseeländischen Stadt Napier auf. Der Titel von Phil’s Tour, der sich mit "Noch nicht tot" übersetzen lässt, wurde nun zu einem wahren Statement: Ein Mann aus dem Publikum erlitt während der Veranstaltung einen Herzstillstand – und konnte wiederbelebt werden!

Wie die Zeitung New Zealand Herald kürzlich berichtete, brach ein Zuschauer abseits der Bühne zusammen, weil sein Herz aussetzte. Ein Angehöriger schilderte bereits die näheren Umstände. So sei der Mann bereits klinisch tot gewesen, bevor ein anderer Konzertbesucher auf ihn aufmerksam wurde. Dieser habe sofort angefangen, den auf dem Boden Liegenden zu reanimieren – mit Erfolg, denn so konnte ihm das Leben gerettet werden.

Anschließend sei der Mann in das nahe gelegene Hawke’s Bay Hospital eingeliefert worden, wo Sanitäter ihn stabilisieren konnten. "Er hat eine perfekte Herz-Rhythmus-Massage erhalten. Besser hätte es unter diesen Umständen nicht laufen können", bestätigte Brendon Hutchinson, ein Sprecher der Klinik. Phil Collins selbst äußerte sich bisher noch nicht zu den Vorkommnissen.

Phil Collins auf seiner "Not Dead Yet"-TourneeGetty Images
Phil Collins auf seiner "Not Dead Yet"-Tournee
Phil Collins bei der Little Dreams Foundation-Pressekonferenz im Oktober 2017Getty Images
Phil Collins bei der Little Dreams Foundation-Pressekonferenz im Oktober 2017
Phil Collins im August 2016Getty Images
Phil Collins im August 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de