21 Savage (26) ist wieder auf freiem Fuß. Der britische Rapper wurde am 4. Februar in Amerika verhaftet. Der Grund: Sein Visum ist bereits seit Jahren abgelaufen und so ergriff die US-Einwanderungs- und Vollstreckungsbehörde (ICE) kurzerhand folgenschwere Maßnahmen. Rund zehn Tage verbrachte der Musiker jetzt hinter Gittern im Bundesstaat Georgia und wurde nun wieder aus der Haft entlassen. Dennoch droht ihm auch weiterhin die Abschiebung.

Über seinen Pressesprecher ließ der 26-Jährige seinen Fans eine Botschaft zukommen. Wie TMZ berichtet, entschuldigt sich 21 Savage, dass er nicht an den kürzlich stattgefundenen Grammy Awards teilnehmen konnte. "Er war im Geiste dabei und ist dankbar für die Unterstützung aus aller Welt und ist mehr denn je bereit, bei seinen Liebsten zu sein und Musik zu machen, die Menschen zusammenbringt", heißt es im Statement. Ihm sei eine beschleunigte Anhörung gewährt worden und er bemühe sich jetzt um ein spezielles Notfall-Visum.

Warum die Behörden 21 Savage so lange festhielten, sei unklar. Nach Angaben des US-Magazins habe weder ein Fluchtrisiko noch eine Gefahr für seine Mitmenschen bestanden. Sie bezeichneten ihn als "verurteilten Verbrecher", weil Shayaa Bin Abraham-Joseph, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heißt, eine kriminelle Vergangenheit hat.

21 Savage im August 2018Getty Images
21 Savage im August 2018
Rapper 21 SavageGetty Images
Rapper 21 Savage
21 Savage im September 2015Getty Images
21 Savage im September 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de