Prominente Unterstützung! Gemeinsam mit seiner Ehefrau Amal (41) war George Clooney (57) im Mai 2018 zu Gast bei der Hochzeit von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37). Er kennt die einstige Schauspielerin schon seit Jahren, wohnt wie sie in London. Und doch scheint ihn die aktuelle Berichterstattung über die Herzogin von Sussex zu beunruhigen. Nun stellt George sich hinter die werdende Mutter und spricht öffentlich ein Machtwort.

"Sie verfolgen Meghan überallhin, sie ist gejagt und verunglimpft worden", kritisiert George die Presse dem Who Magazine zufolge auf einer Konferenz. Besonders große Sorgen scheint er sich angesichts ihrer voranschreitenden Schwangerschaft zu machen, gleichzeitig zieht er eine Parallele zu Prinz Harrys verstorbener Mutter Diana (✝36). "Sie ist eine Frau, die im siebten Monat schwanger ist. Sie wurde verfolgt, verunglimpft und auf die gleiche Weise verfolgt wie Diana, ihre Geschichte wiederholt sich. Wir haben gesehen, wie das endet", mahnt der Hollywood-Star.

Als einen Grund für seinen Ärger nennt der Schauspieler außerdem Meghans Brief an ihren Vater, der in der britischen Presse veröffentlicht wurde. "Ich kann Ihnen nicht sagen, wie frustrierend das ist, wenn man sieht, wie ein Brief von einer Tochter an einen Vater veröffentlicht wird", findet George. "Das ist unverantwortlich", so seine deutlichen Worte.

Amal und George Clooney bei Prinz Harry und Meghan Markles Hochzeit in WindsorChris Radburn - WPA Pool/Getty Images
Amal und George Clooney bei Prinz Harry und Meghan Markles Hochzeit in Windsor
Prinzessin Diana und Prinz HarryALLAN LEWIS/AFP/Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Harry
Herzogin Meghan im Februar 2019MEGA
Herzogin Meghan im Februar 2019
Was haltet ihr von Georges Statement?3845 Stimmen
3610
Klare, wahre Worte! Gut so!
235
Er sollte sich da nicht einmischen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de