Dieser Vertrauensbruch macht Herzogin Meghan (37) offenbar schwer zu schaffen. Die Neu-Adlige hat schon seit Monaten keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater Thomas Markle (74). Dennoch sorgt der Rentner immer wieder für mächtig Ärger. Zuletzt hatte er einen privaten Brief seiner Tochter veröffentlicht, in dem sie ihn anfleht, nicht mehr mit der Presse zu sprechen. Dieses Brief-Debakel soll Meghan ziemlich mitgenommen haben!

Wie mehrere Insider dem Magazin Vanity Fair verrieten, sei die Herzogin "am Boden zerstört", da ihr Vater sie so hintergangen habe. Den konkreten Vorfall wolle sie in der Presse allerdings nicht kommentieren. "Es könnte eine ohnehin schon schwierige Situation noch weiter eskalieren lassen", erklärte eine Quelle. Denn trotz allem sei Thomas Meghan wichtig. So sagte der Insider weiter: "Sie interessiert sich immer noch für ihren Vater und sorgt sich um seine psychische Verfassung. Das ist ein Grund, warum sie das Ganze nicht kommentieren will."

Dieser Familienstreit ist allerdings längst nicht mehr nur die Angelegenheit von Meghan und Thomas. Selbst die Queen (92) höchstpersönlich hat sich mittlerweile offenbar in den Konflikt eingeschaltet. Angeblich habe sie Meghan und Prinz Harry (34) angeordnet, endlich eine Lösung für das Familienchaos zu finden.

Herzogin Meghans Vater Thomas Markle in Mexiko im Oktober 2018MEGA
Herzogin Meghans Vater Thomas Markle in Mexiko im Oktober 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei den Endeavour Fund AwardsGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei den Endeavour Fund Awards
Queen Elizabeth II. in WindsorGetty Images
Queen Elizabeth II. in Windsor
Glaubt ihr, dass Meghan und ihr Vater sich wieder versöhnen werden?4273 Stimmen
397
Ja, die werden sich bestimmt irgendwann zusammenraufen!
3876
Nein, dafür ist einfach zu viel passiert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de