Hatte Bastian Yotta (42) nach seiner kürzlichen Haartransplantation etwa kein Geld mehr übrig? Gerade erst unterzog sich der Selfmade-Millionär einer aufwendigen und schmerzhaften Prozedur, um sein leicht schütteres Haar in eine prachtvolle Mähne zu verwandeln. Jetzt sorgte er erneut für Aufregung – allerdings nicht mit seiner neuen Frisur. Nach einem Besuch in Köln soll der Muskelprotz einfach die saftige Hotelrechnung geprellt haben – aber was ist an dieser Behauptung dran?

Ganze 876,50 Euro standen am Ende angeblich auf der Rechnung des Hotels – und das TV-Gesicht sah nicht ein, diese zu begleichen, heißt es. Wie Bild berichtete, wurde der 42-Jährige für die letzte Aufzeichnung der Dschungelshow bei RTL in das Kölner Hotel Savoy einquartiert. Übernachtung und Frühstück seien vom Sender bezahlt worden, für alles Weitere hätte der Unternehmer selbst aufkommen müssen. Laut der Quelle soll es sich dabei um ein Abendessen, sämtliche Getränke, die Minibar und weitere diverse "Auslagen" handeln. Doch Bastian checkte einfach aus und ließ die offene Forderung und erstaunte Hotelmanager zurück, behauptet der Berichterstatter.

In seiner Instagram-Story will der Motivations-Coach von diesen Anschuldigungen aber gar nichts wissen: Er habe sich gleich mit dem Kölner Unternehmen in Verbindung gesetzt – und siehe da: Mehrere Screenshots vom Schriftverkehr mit den Hotelangestellten sollen seine Unschuld beweisen. "Buchhalterisch ist Ihr Vorgang abgewickelt", heißt es in der Antwort der Kölner Unterkunft.

Bastian Yotta in Los Angeles, 2017Bauergriffin.com / MEGA
Bastian Yotta in Los Angeles, 2017
Maria mit ihrem Freund Bastian YottaSplash News
Maria mit ihrem Freund Bastian Yotta
Bastian Yotta, Selfmade-MillionärInstagram / yotta_coaching
Bastian Yotta, Selfmade-Millionär


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de