In Sex and the City nahm sie sich in ihrer Rolle als Samantha stets genau das, was sie wollte – und wie sie es wollte. Dass es im wahren Leben nicht immer so läuft, musste Kim Cattrall (62) nun aus erster Hand erfahren. Denn ein makabrer Familienstreit, in dem sich Kim seit einigen Jahren befand, wurde nun vor Gericht entschieden. Dieses Mal hat die Schauspielerin das Nachsehen.

Kim hatte 2016 ihren Familiengrabstein ausgewechselt – und vorsorglich ihren eigenen Namen sowie den ihres verstorbenen Vaters eingravieren lassen. Allerdings ohne die Familie darüber zu informieren! Ihre Cousine Michelle Cox fühlte sich davon völlig überrumpelt, es folgte ein erbitterter Streit. Wie Daily Mail berichtet, wurde nun bekannt, dass die 62-Jährige den Grabstein auf eigene Kosten wieder austauschen und auch ihren Namen entfernen lassen muss!

Für Aufregung sorgte auch, dass sich Kim selbst auf dem Grabstein als "Liverpool Cleopatra" titulieren ließ – eine Anspielung auf einen Theatererfolg, den sie in Großbritannien gefeiert hatte. "Es ging darum sicherzustellen, dass die Verstorbenen respektiert werden. Aber noch wesentlicher ist, dass die Inschrift sehr schlechten Geschmack bewies", verriet ein Insider der britischen Zeitung.

Kim Cattrall in LondonTristan Fewings/Getty Images
Kim Cattrall in London
Kim Cattrall beim NYIT Auditorium in New YorkAndrew H. Walker / Getty Images
Kim Cattrall beim NYIT Auditorium in New York
Kim Cattrall in PasadenaFrederick M. Brown / Getty Images
Kim Cattrall in Pasadena
Was sagt ihr zu Kims Verhalten?720 Stimmen
206
Ich finde nicht, dass sie etwas falsch gemacht hat!
514
Sie hätte es vorher mit ihrer Cousine absprechen sollen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de