Es gibt kein Happy End: Am 3. Februar starb Kristoff St. John (✝52). Der Serienstar aus "Schatten der Leidenschaft" erlag wahrscheinlich einer Alkoholvergiftung. Offiziell bestätigt ist das jedoch nicht. Kristoff hatte sich erst im September 2018 mit dem Model Kseniya Mikhaleva verlobt, die Hochzeit war geplant. Nun sieht es so aus, als könne die schöne Russin nicht einmal an der Beerdigung ihres Liebsten teilnehmen. Eigenen Angaben zufolge wird ihr das notwendige Visum verweigert.

In einem langen Instagram-Post offenbarte Kseniya, sie erhalte Tausende Unterstützerbriefe via Social Media mit der Frage, warum sie nicht bei dem Verstorbenen sei und ob sie Hilfe brauche. Daraufhin erklärte sie: "Vor mehreren Wochen habe ich ein Notfall-Visum für die Beerdigung beantragt, um von meinem Verlobten, meinem Liebsten, Abschied zu nehmen. Die Antwort lautete: 'Nein'. Mein Herz ist gebrochen."

Weiter schrieb Kseniya: "Ich war die glücklichste Frau der Welt. Das änderte sich innerhalb von Sekunden. Noch immer kann ich nicht glauben, dass Kristoff von uns gegangen ist, so früh, so unerwartet, einen Monat nach unserem letzten Treffen in Moskau. Wir planten unsere Hochzeit, wir hatten viele gemeinsame Pläne für die Zukunft. Nachdem er fort ist, habe ich keine Ahnung was ich tun soll." Die brünette Schönheit betonte, ihre Gedanken seien jetzt bei Kristoffs Tochter und seiner Familie.

Kristoff St. John, US-Fernsehstar
Getty Images
Kristoff St. John, US-Fernsehstar
Kseniya Mikhaleva
Instagram / ksumik
Kseniya Mikhaleva
Kristoff St. John bei den NAACP Image Awards
Kevin Winter / Getty
Kristoff St. John bei den NAACP Image Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de