Mel (43) B. hat eine echte Horror-Ehe hinter sich. Zehn Jahre lang war sie mit Stephen Belafonte (43) verheiratet – eine Zeit, in der der Filmproduzent sie regelmäßig beleidigt, geschlagen und sexuell missbraucht haben soll. Den Mut, offen darüber zu sprechen, fand das ehemalige Spice Girls-Mitglied erst nach der Trennung. Nun möchte sie nicht länger schweigen, sondern anderen Frauen helfen, die ihr Schicksal teilen. Im Netz setzt Mel jetzt ein Zeichen gegen Missbrauch.

"Missbrauch wirkt sich auf alle aus – in meinem Fall auf meine Kinder, meine Eltern, meine Freunde und auf alle, mit denen ich in den vergangenen zehn Jahren gearbeitet habe", beginnt Mel ihr flammendes Statement auf Instagram. Jetzt habe sie die Stärke, auf dieses Thema aufmerksam zu machen und wisse nicht, wie es so weit kommen konnte. Die Justiz solle sich fragen, wie ihr Ex Stephen damit durchkommen konnte, findet die 43-Jährige. Eines ist für sie klar: "Wir brauchen neue Gesetze, die uns und unsere Kinder vor Missbrauch schützen – um Erpressung oder zwanghafte Kontrolle zu verhindern!"

Den Anstoß für dieses Statement gab Mels Tochter Phoenix Chi Gulzar (20). Sie hatte im vergangenen Dezember erschreckende Einblicke in das Eheleben ihrer Mutter gewährt. So erzählte sie dem You Magazine in einem Interview: "Ich hörte Schreie und wie sie rief: 'Stopp, geh weg'. Ich ging zur Treppe und sah Stephen mit heruntergelassener Hose und meine Mama, die er auf die Couch geschubst hatte."

Mel B. und Stephen Belafonte bei der Victoria's Secret Fashion Show 2014Anthony Harvey / Getty
Mel B. und Stephen Belafonte bei der Victoria's Secret Fashion Show 2014
Mel B. in LondonMichael Wright/WENN.com
Mel B. in London
Phoenix Chi Gulzar und Mutter Mel B. beim Start der 13. "America's Got Talent"-StaffelChristopher Polk/Getty Images
Phoenix Chi Gulzar und Mutter Mel B. beim Start der 13. "America's Got Talent"-Staffel


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de