Am Donnerstagabend kam es bei Germany's next Topmodel zum absoluten Eklat. Zum ersten Mal in den 14 Jahren wurde eine Topmodel-Kandidatin handgreiflich – Jasmin (18) schlug Kontrahentin Lena (17) mit der flachen Hand ins Gesicht und riss ihr an den Ex­ten­si­ons rum. Zu viel für das Model-Küken, die am Boden kauernd von den anderen Mädchen getröstet werden musste. Doch wie erging es Lena einen Tag nach der Prügel-Attacke?

24 Stunden nach dem brutalen Angriff von der 18-Jährigen wirkte Lena schon wieder ziemlich gefasst. "Mir geht es eigentlich ganz gut. Natürlich habe ich auch mal ein paar Phasen, wo ich mir dann so denke, wie schei**e es doch war, wie schrecklich dieser Moment doch war", erzählte sie im ProSieben-Interview. Sie habe nach dem Vorfall viel mit den anderen GNTM-Girls geredet, dennoch wolle sie nicht lange darüber traurig sein.

Für Jasmin bleibt diese Handgreiflichkeit aber nicht ohne Konsequenz. Dies bestätigte Lenas Anwalt Christian Nohr auf Promiflash-Nachfrage: "Ja, wir gehen gegen Jasmin und das Kamerateam der Produktionsfirma vor und gegen den Sender ProSieben, da wir nicht möchten, dass die 'Handgreiflichkeit' morgen ausgestrahlt wird." Tatsächlich wurde in der vergangenen GNTM-Folge weder der Gewaltakt an sich, noch Blut gezeigt.

Hättet ihr gedacht, dass Lena das so gut wegsteckt?1559 Stimmen
1142
Ja, irgendwie schon!
417
Nein, mich überrascht das!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de