Der Start war miserabel, aber jetzt kommt es noch dicker für Til Schweigers (55) "Honig im Kopf"-Remake. Eigentlich hatte alles nach einem neuen Hit für den Regisseur und Schauspieler ausgesehen. Schließlich lockte die Alzheimer-Tragikomödie "Honig im Kopf" 2014 hierzulande mehr als sieben Millionen Besucher in die Kinos. Tils Hollywood-Remake wollte aber schon zum Start fast niemand sehen. Am zweiten Wochenende wurde es noch brutaler: "Head Full of Honey" verzeichnete gerade einmal 155 Zuschauer.

Die magere Zuschauerschar wurde von Donnerstag bis Sonntag in bundesweit 86 Kinos gezählt. Das berichtete Filmstarts unter Berufung auf Zahlen des Branchendienstes Blickpunktfilm. Damit stürzte der Film von Platz 36 auf Rang 107 der deutschen Kinocharts ab. Die Zuschauerzahlen verringerten sich im Vergleich zum Wochenende davor um 95 Prozent. "Die Einnahmen betragen derzeit rund 57.000 Euro", meldete das Onlineportal.

Der Film war bereits in den USA gefloppt. Dort lief er allerdings auch nur in vier Kinos, wo er 12.350 US-Dollar (umgerechnet rund 11.000 Euro) einspielte. Und das trotz prominenter Besetzung: Til hatte unter anderem Nick Nolte (78), Emily Mortimer und Matt Dillon (55) für die Geschichte eines Alzheimerpatienten und dessen Enkelin gewinnen können. Das Original mit Dieter Hallervorden (83) war 2014 der erfolgreichste Film des Jahres in Deutschland.

Til Schweiger 2019 in HamburgChris Emil Janßen
Til Schweiger 2019 in Hamburg
Nick Nolte und Til SchweigerActionPress / Coldrey, James
Nick Nolte und Til Schweiger
Til Schweiger bei einer "Honig im Kopf"-PartyActionPress / Wand, Oliver
Til Schweiger bei einer "Honig im Kopf"-Party
Seid ihr überrascht von der geringen Zuschauerzahl?1296 Stimmen
316
Ja, und wie!
980
Nein, überhaupt nicht. Hat sich ja irgendwie abgezeichnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de