Die HBO-Serie Game of Thrones ist in weiten Teilen ein Ritterepos – und besonders in den Anfängen waren deutlich mehr starke Männercharaktere vertreten als wichtige weibliche Rollen. Doch im Laufe der erfolgreichen Fantasy-Serie kamen zunehmend neue und starke Frauencharaktere dazu, während die bereits vorhandenen teilweise ausgebaut wurden und größere Bedeutung bekamen. Einer der Mitwirkenden zufolge sind für diese positive Entwicklung teilweise auch die Fans verantwortlich.

Gwendoline Christie (40), die in der Serie Brienne of Tarth spielt, einen der populärsten Frauencharaktere in der Saga, sagte Variety: "Das Internet hat jedem eine gleichwertige Stimme gegeben und ein Teil davon war, darauf zu hören, was die Zuschauer wollen. Und was sie wollen sind mehr weibliche Charaktere, und sie wollen mehr komplexe weibliche Charaktere." Die 40-Jährige zeigt sich davon begeistert. Die Serie habe sehr vielseitige und vielschichtige Charaktere gezeichnet und damit die Bücher gewürdigt, in denen die Charaktere so beschrieben waren.

"Ich denke, das große Phänomen 'Game of Thrones' hat gezeigt, dass die Leute weibliche Charaktere sehen wollen, dass sie an diesen Geschichten interessiert sind", betont Gwendoline. "Und es hat wirklich einige außergewöhnliche Charaktere bereitgestellt. Ich bin so stolz darauf, ein Teil davon zu sein."

Maisie Williams und Sophie Turner 2013
Getty Images
Maisie Williams und Sophie Turner 2013
Khaleesi-Darstellerin Emilia Clark bei der Premiere zur achten Staffel "Game of Thrones"
Getty Images
Khaleesi-Darstellerin Emilia Clark bei der Premiere zur achten Staffel "Game of Thrones"
Gwendoline Christie in "Game of Thrones", Staffel 6
Wiese/face to face/ActionPress
Gwendoline Christie in "Game of Thrones", Staffel 6
Findet ihr, dass die Frauenfiguren bei "Game of Thrones" Vorbilder sind?557 Stimmen
543
Ja, absolut!
14
Nein, das könnte besser sein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de