Dieses Gerücht sorgt für Wirbel! Seit Ostersonntag wird in den britischen Medien spekuliert, dass Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) planten, nach der Geburt von Baby Sussex für eine Weile nach Afrika auszuwandern. Der Gedanke eines möglichen Umzugs des royalen Paares bereitet den Briten seitdem Kopfschmerzen – anscheinend auch dem Moderator Piers Morgan (54): In einer Zeitungskolumne schießt er nun scharf gegen Harry und Meghan und deren vermeintliche Auswanderungspläne!

In der britischen Zeitung Daily Mail bezieht das TV-Gesicht Stellung. "Offenbar ist England für das Paar, das von seinen eigenen Palast-Höflingen als 'Royal Rock Stars' bezeichnet wird, bereits zu klein", zeigt sich Piers enttäuscht. Im Laufe des Artikels weicht diese Enttäuschung allerdings Spott und Hohn: "Dieses lächerliche afrikanische Abenteuer riecht nach Meghan und Harry, die versuchen, ihre eigene, rivalisierende Version der Monarchie auf einem alternativen Kontinent zu erschaffen."

Der 54-Jährige kritisiert Harry und Meghan übrigens nicht zum ersten Mal öffentlich. Ende Februar beklagte er gegenüber dem Daily Mirror, dass ihm Meghan – nach ihrem Kennenlernen mit Harry – eiskalt die Freundschaft gekündigt und ihn aus ihrem Leben verbannt habe.

Piers Morgan im November 2018 in LondonGetty Images
Piers Morgan im November 2018 in London
Piers Morgan im September 2016 in LondonGetty Images
Piers Morgan im September 2016 in London
Piers Morgan im März 2016 in LondonGetty Images
Piers Morgan im März 2016 in London
Wie findet ihr Piers' Kolumne?1085 Stimmen
613
Ich glaube ihm.
472
Totaler Schwachsinn! Der fühlt sich bestimmt bloß in seinem Stolz verletzt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de