Damit hatte Dieter Bohlen (65) wohl nicht gerechnet! Im großen Finale der 16. Staffel von DSDS hatte sich der Poptitan ganz klar auf einen Favoriten eingeschossen. Der Jury-Chef lobte die Performance von Nick Ferretti, den er selbst auf einer Straße Mallorcas entdeckt hatte. Sein Auftritt sei der beste in der Geschichte der Castingshow gewesen. Am Ende wurde jedoch Davin Herbrüggen von den Zuschauern zum Sieger erklärt – und die lachten herzlich über Dieter.

Auf Twitter war sich das Publikum einig, dass der 65-Jährige es mit seinem Lob etwas übertrieben hatte. "Eigentlich mag ich ja Dieter Bohlen sehr, aber was er da mit diesem Nick abgezogen hat, war sogar mir zu viel!" oder "Herr Bohlen rennt weinend in seine Garderobe. Nick hat nicht gewonnen!", urteilten zwei User der Netzgemeinde. Letztendlich meinten sie sogar, dass der neuseeländischen Gitarrist den Titel gerade wegen seines Standings als "von Bohlen empfohlen" nicht einheimste.

Tatsächlich schien das Show-Urgestein nach dem Ende der Sendung etwas angefressen über den Ausgang des Votings zu sein. Im TV sah man zumindest nicht, ob er den Sieger beglückwünschte. Lediglich auf Instagram setzte er eine kurze Mitteilung ab. "Gratulation an Davin! War eine tolle Staffel!", schrieb er zu einem gemeinsamen Foto von sich und Jury-Kollege Pietro Lombardi (26).

Nick Ferretti im DSDS-Finale 2019Getty Images
Nick Ferretti im DSDS-Finale 2019
Dieter Bohlen im Finale von DSDS 2019Getty Images
Dieter Bohlen im Finale von DSDS 2019
Nick Ferretti im DSDS-Finale 2019Getty Images
Nick Ferretti im DSDS-Finale 2019
Fandet ihr Dieters Aussagen über Nick auch übertrieben?7512 Stimmen
5904
Ja, das war eindeutig zu viel.
1608
Nein, ich war da voll und ganz bei ihm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de