2017 war für Jessica Schwarz (42) ein schweres Jahr! Die Schauspielerin verlor damals im Januar ihren geliebten Vater Thomas. Im Alter von 67 Jahren bekam er die Diagnose Darmkrebs – und nur fünf Wochen später starb er an der Krankheit. Jessicas Trauer über den Verlust ihres Vaters war groß. Weil sie ihren Vater nicht zur Krebsvorsorge geschickt hatte, bekam sie sogar Schuldgefühle. Jetzt offenbart die 42-Jährige, dass sie sich in dieser schweren Zeit psychologische Hilfe suchte.

Wie Jessica im Interview mit Bild erzählte, habe sie nach dem Tod ihres Vaters einen Therapeuten aufgesucht, um mit ihm gemeinsam das Erlebte aufzuarbeiten. Doch nicht nur das habe ihr geholfen. So erzählte sie gegenüber Promiflash: "Wir haben zum Glück einen sehr starken Familienzusammenhalt, wir haben einen sehr großen Freundeskreis, die haben uns alle unterstützt und viel Kraft gegeben." Zwar gebe es noch immer Momente der Trauer, doch Freunde und Familie seien stets für sie da. "Unser Vater ist auch jemand, der sich gewünscht hätte, dass wir mit Kraft in die Zukunft schauen", so die "Romy"-Darstellerin.

Der Tod ihres Vaters war allerdings nicht der einzige Schicksalsschlag, den Jessica erlebte: Ein Jahr zuvor hatte sie eine Fehlgeburt und teilte dies 2017 auf Instagram mit. Dass Jessica mit ihrem Partner Markus Selikowsky ein Kind erwartet hatte, war bis dahin nicht bekannt gewesen.

Jessica Schwarz bei der Berlinale 2018
Getty Images
Jessica Schwarz bei der Berlinale 2018
Jessica Schwarz, Schauspielerin
Getty Images
Jessica Schwarz, Schauspielerin
Markus Selikovsky und Jessica Schwarz
Getty Images
Markus Selikovsky und Jessica Schwarz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de