Steigt Herzogin Meghan (37) ihr Mutterglück etwa zu Kopf? Die ehemalige Schauspielerin und Prinz Harry (34) wurden Anfang Mai Eltern des kleinen Archie Harrison. Schon vor der Geburt soll sich das Paar große Gedanken über das Leben mit seinem Kind gemacht haben – am liebsten wollte es eine amerikanische Kinderhilfe haben. Doch mit ihrer Entscheidung könnte die gebürtige US-Amerikanerin nun doch nicht mehr so zufrieden sein: Angeblich soll Meghan ihre Nannys links liegen lassen.

Wie New Idea nun von einem Insider erfahren haben will, sei die 37-Jährige nach der Geburt ihres Sprösslings zu einem totalen Kontroll-Freak geworden. "Es ist unmöglich für sie, dass jemand alleine mit Archie ist. Sie lehnt jede Hilfe ab. Niemand außer ihr darf sich um ihn kümmern", berichtete die Quelle. Selbst ihre eigene Mutter oder ihr Ehemann seien der Beauty zur Betreuung ihres Wonneproppens nicht gut genug. Doria Ragland soll bereits wieder nach Los Angeles abgereist sein, obwohl die Yoga-Lehrerin eigentlich einen längeren Aufenthalt in London geplant hatte.

Wie viele Nannys das Paar nun wirklich engagiert hat, ist nicht genau bekannt. Dem Vernehmen nach seien sie sich schlussendlich nicht ganz sicher gewesen, ob sie überhaupt Personal für die Erziehung ihres Kindes haben wollten. Dem Online-Portal zufolge habe aber bereits einer von mehreren Mitarbeitern das Handtuch geworden. Was sagt ihr zu Meghans angeblichem Verhalten? Stimmt in der Umfrage ab.

Herzogin Meghan in Neuseeland im Oktober 2018Getty Images
Herzogin Meghan in Neuseeland im Oktober 2018
Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2018Getty Images
Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2018
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Archie Harrison am 8. Mai 2019 in WindsorGetty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Archie Harrison am 8. Mai 2019 in Windsor
Was meint ihr: Ist Meghan wirklich so abweisend zu ihren Nannys?3807 Stimmen
2997
Ja, das traue ich ihr auf jeden Fall zu.
810
Nein, das ist doch alles nur ein Gerücht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de