Hatte Kim Kardashian (38) etwa eine Vorahnung? Im Februar sorgte der Fremdgehskandal um Tristan Thompson (28) und Khloe Kardashian (34) für Wirbel. Der Basketballer hatte das Reality-TV-Sternchen mit der besten Freundin ihrer Halbschwester Kylie Jenner (21) betrogen. Das war jedoch nicht der einzige Fehltritt des Profisportlers: Vor der Geburt ihres gemeinsamen Kindes wurde er bei mehreren Seitensprüngen erwischt. Genau deshalb hatte Khloes Schwester Kim schon vor dem erneuten Vorfall ein mulmiges Gefühl.

Die neueste Folge von "Keeping up with the Kardashians" zeigt Einblicke ins Leben der Promifamilie vor Tristans erneutem Fremdgehvorfall. In einem Trailer spricht die 38-jährige Kim mit der besten Freundin von Khloe über die damals bereits angespannte Situation: "Sie geht immer vor und zurück und kann keine richtige Entscheidung treffen, was ihre Beziehung angeht." Eine Aussage, die sie auch noch in einem Einzelinterview untermauert – schließlich mache sie sich immer Sorgen um ihr jüngeres Geschwisterkind. "Bei all dem, was sie durchmachen musste, glaube ich nicht, dass man das einfach so vergessen kann", erklärt Kim zudem.

Nach den erneuten Vorkommnissen war die Beziehung des Paares dann aber endgültig hinüber. Mittlerweile sollen die Eltern der kleinen True Thompson (1) aber zum Wohle ihrer Tochter Kontakt halten. Ob es irgendwann doch zu einem Liebes-Comeback kommt, bleibt abzuwarten.

Kim Kardashian, TV-IkoneGetty Images
Kim Kardashian, TV-Ikone
Kim und Khloe Kardashian, Reality-StarsPatricia Schlein/WENN.com
Kim und Khloe Kardashian, Reality-Stars
Tristan Thompson und Khloe Kardashian auf ihrer Baby-Party im März 2018Instagram / khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian auf ihrer Baby-Party im März 2018
Glaubt ihr, dass Kim wirklich eine Vorahnung hatte?512 Stimmen
474
Klar, bei der Vorgeschichte war das ja abzusehen.
38
Nein, das wird nur eine allgemeine Sorge um ihre Schwester gewesen sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de