Anzeige
Promiflash Logo
Nie etwas mit Meghan gehabt: Popstar streitet Gerüchte abGetty ImagesZur Bildergalerie

Nie etwas mit Meghan gehabt: Popstar streitet Gerüchte ab

9. Juni 2019, 4:32 - Hannah S.

Seit einigen Wochen schon hielten sich die Gerüchte hartnäckig, Max George (30) von der ehemaligen Band The Wanted und die heutige Herzogin Meghan (37) hätten in einer engen Beziehung zueinander gestanden. In einer TV-Sendung wurde der Sänger nun zu den Schlagzeilen um ihn und die Ehefrau von Prinz Harry (34) befragt. Dort stellte der britische Hottie nun klar: An den wilden Behauptungen ist nichts dran.

Max selbst habe von den Gerüchten erst aus der Presse erfahren. Seit Wochen ist in britischen Zeitungen und Online-Magazinen davon zu lesen, dass Meghan sich Textnachrichten mit Max geschrieben habe, als sie auf der Suche nach einem Mann gewesen sei. In einem TV-Interview bei This Morning befragten ihn die Moderatoren Holly Willoughby (38) und Phillip Schofield zu den Mutmaßungen. Seine Antwort: "Ich weiß nicht, woher das kommt. Ich habe über das Wochenende etwas gelesen – auch, dass sie angeblich gezielt nach einem Briten gesucht habe. Ich weiß nicht, warum sie ihr das gerade antun." Wenig später fügte er hinzu: "Es war nichts von meiner Seite."

Die Gerüchte, dass Meghan etwas mit dem Sänger gehabt haben soll, hatte eine anonyme Quelle gestreut. Diese hatte der britischen Zeitung The Sun gesagt, dass Meghan und Max einige Nachrichten via Twitter ausgetauscht und eine nette Unterhaltung miteinander geführt hätten. Am Ende habe sich jedoch nichts daraus ergeben. Kurz darauf lernte sie ihren heutigen Ehemann, Prinz Harry, kennen.

Getty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Archie Harrison im Mai 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juni 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei der Trooping The Colour Parade
Könnt ihr den Medien-Wirbel um Meghans angeblichen Ex-Flirts verstehen?604 Stimmen
177
Klar, sie ist jetzt Herzogin, da ist natürlich auch interessant, was sie in jungen Jahren gemacht hat
427
Nein, sie steht jetzt zwar mehr im Fokus, aber alte Geschichten sollte man nicht aufwärmen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de