Hat sie jetzt nichts mehr zu befürchten? Anfang des Jahres hatte Amanda Bynes (33) ihre Fans in eine Schockstarre versetzt: Die Schauspielerin musste sich wegen eines Drogenrückfalls erneut in eine Klinik begeben. Während sich der einstige Teenie-Star noch immer auf seine Gesundheit konzentrieren soll, wurde der Genesungsprozess vor wenigen Tagen von dunklen Wolken überzogen: Eine Klinik hatte Amanda wegen angeblicher Schulden verklagt. Die soll sie aber mittlerweile bezahlt haben!

Das Creative Care Treatment Center soll von Amanda knapp 2.500 Dollar (fast 2.220 Euro) gefordert haben, wie Radar Online berichtet. Der Grund: Sie habe im Februar zwei Tage in der Einrichtung in Woodland Hills verbracht – um das Begleichen der Rechnung soll sich die 33-Jährige allerdings gedrückt haben. Die Klinik habe daraufhin Klage gegen sie eingereicht. Die soll mittlerweile allerdings vom Tisch sein, wie aus Dokumenten hervorgehe, die dem Onlineportal vorliegen. Die Einrichtung selbst habe das veranlasst. Allerdings mit der Forderung, dass die Klage zu einem späteren Zeitpunkt erneut eingereicht werden könne. Der Grund für den Rückzug der Klage: Es wird vermutet, dass Amanda ihre Schulden getilgt hat.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte es noch so ausgesehen, als hätte Amanda das dunkle Drogen-Kapitel in ihrem Leben endlich hinter sich gelassen. Sie zierte nicht nur das Cover des Paper Magazines, sondern war auch clean, studierte und wollte wieder auf der Leinwand als Schauspielerin glänzen.

Amanda Bynes im Oktober 2014Getty Images
Amanda Bynes im Oktober 2014
Amanda Bynes in New YorkGetty Images
Amanda Bynes in New York
Amanda Bynes im Juni 2011Getty Images
Amanda Bynes im Juni 2011
Glaubt ihr, dass Amanda ihre offenen Rechnungen mittlerweile bezahlt hat?124 Stimmen
108
Ganz sicher – wieso sollte die Klage sonst fallen gelassen werden?
16
Nein, ich denke, es handelte sich von vornherein um einen Irrtum...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de