Sie nutzt ihre Stimme, um für sich und für andere zu sprechen. Ashley Graham (31) hat mit ihrer Arbeit und Einstellung bereits viel dazu beigetragen, die Standards der Mode- und Beautybranche neu zu definieren. Sie will ein Bewusstsein für eine gesündere Körperkultur schaffen und ihre Fans wissen lassen, wie unsexy es ist, den Körper als Objekt zu betrachten. Das US-Model betont, dass es nur darauf ankommt, was eine Frau von ihrer eigenen Figur hält. Auf nichts anderes!

Anlässlich ihrer aktuellen Cover-Story in der Zeitschrift Allure erklärte Ashley. “Mein Körper wurde immer als eine Sache behandelt, aber nicht als meine. ‘Du bist das sexy Mädchen. Du bist das nackte Mädchen. Männer vergöttern deine Sanduhrfigur’”, resümierte die Brünette in der Juli-Ausgabe des Magazins die Aussagen von einigen Menschen, die sie in ihrer Karriere kennengelernt hat. “Es ging immer nur darum, was andere über meinen Körper dachten, bis ich eine Stimme erhielt. Jetzt kann ich den Leuten sagen, was ich von meinem Körper halte.“

Die Mode-Ikone kämpft seit Jahren dafür, mehr Vielfalt und Inklusion in die Mode- und Beautyindustrie einfließen zu lassen. Das bedeute aber kontinuierliche Arbeit und Weiterentwicklung.. Und, obwohl sich Ashley in ihrer Rolle als Vorreitern wohlfühlt und diese ernst nimmt, fordert sie Unterstützung und erklärt, es müsse mehr davon geben.

Ashley Graham bei der Met Gala 2019Getty Images
Ashley Graham bei der Met Gala 2019
Ashley Graham bei der Met Gala 2018Neilson Barnard/Getty Images
Ashley Graham bei der Met Gala 2018
Ashley Graham, ModelGetty Images
Ashley Graham, Model
Was haltet ihr von Ashleys Einstellung?179 Stimmen
150
Ich finde es toll und sie sehr be­wun­derns­wert.
29
Mir geht das Ganze langsam etwas auf den Keks.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de