Der Schock sitzt bei Daniela Büchner (41) noch immer tief! Am Dienstagabend erzählte die Wahlmallorquinerin, dass sie im Auto auf dem Weg in ihr Café Faneteria eine Roller-Fahrerin übersehen habe und mit dieser zusammengestoßen sei. Verschiedene Augenzeugen behaupteten daraufhin, dass die fünffache Mutter dem Unfall-Opfer keinerlei Hilfe geleistet habe und nur regungslos da gestanden habe. Nun bezog Danni Stellung zu dem Vorwurf.

"Ich habe gedacht, das ist ein Albtraum! Ich kriege jetzt noch Gänsehaut", erklärte die Goodbye Deutschland-Auswanderin im Gespräch mit RTL. Als sie die Frau erwischt habe, habe sie gehofft, dass nichts Schlimmes passiert sei – und sei angesichts des großen Schreckens zuerst zu keiner Reaktion fähig gewesen. "Das stimmt, ich stand, als alle drumherum kamen, daneben wie in einer Schockstarre", gab die Blondine zu.

Auch die Rollerfahrerin habe zunächst unter Schock gestanden. Sie wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Am Dienstag gab Danni schließlich Entwarnung: "Ihr geht es, Gott sei Dank, gut." Die Frau habe von dem Unfall keine ernsthaften Verletzungen davon getragen.

Daniela Büchner im Juni 2019ActionPress
Daniela Büchner im Juni 2019
Daniela Büchner bei der Eröffnung der FaneteriaActionPress / azee
Daniela Büchner bei der Eröffnung der Faneteria
Daniela Büchner im Mai 2019Instagram / dannibuechner
Daniela Büchner im Mai 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de