Unerwartete Wendung im Verfahren gegen Kevin Spacey (59)! Der Schauspieler muss sich zurzeit vor Gericht verantworten. Er soll 2016 einen damals 18-jährigen Jungen in einer Bar sexuell belästigt haben. Die Zivilklage gegen den Hollywood-Star hat das mutmaßliche Opfer bereits zurückgezogen. Nun sieht es allerdings so aus, als könnte auch das Strafverfahren gegen Spacey scheitern: Der Kläger hat seine Aussage im Prozess verweigert!

Wie TMZ berichtet, habe das mutmaßliche Opfer von dem fünften Verfassungszusatz Gebrauch gemacht und nicht nur die Aussage vor Gericht verweigert, sondern auch darauf bestanden, dass seine vorherigen Angaben aus dem Protokoll gestrichen werden. Für Spaceys Anwälte sei der Prozess dadurch komplett kompromittiert. Sie forderten, den Fall zu schließen – und könnten mit diesem Antrag möglicherweise durchkommen. Eine endgültige Entscheidung wird aber erst in einigen Tagen fallen.

Für Spacey wäre es sicherlich eine große Erleichterung, sollte die Anklage tatsächlich den Bach runter gehen. Bei einer Verurteilung könnte dem Filmstar schließlich eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren drohen.

Kevin Spacey, SchauspielerGetty Images
Kevin Spacey, Schauspieler
Kevin Spacey, SchauspielerGetty Images
Kevin Spacey, Schauspieler
Kevin Spacey, "Baby Driver" Premiere 2017ActionPress / FameFlynet UK
Kevin Spacey, "Baby Driver" Premiere 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de