Herzogin Meghan bei der Premiere von "Der König der Löwen" in LondonGetty Images

Darum trägt Meghan seit Archies Geburt fast immer einen Zopf

Anzeige

Was hat es mit ihrer neuen Frisur auf sich? Seit der Geburt ihres ersten Sohnes im Mai sieht man Herzogin Meghan (37) bei öffentlichen Auftritten meist mit geschlossenen Haaren – Wellen oder Ähnliches? Fehlanzeige! Auch bei der Premiere von König der Löwen in London setzte die Frau von Prinz Harry (34) am vergangenen Sonntag auf einen schicken Dutt. Doch was steckt hinter der neuen royalen Trendfrisur? Ein Experte scheint es zu wissen.

Herzogin Meghan in Wimbledoni-Images via ZUMA Press / Zuma P / ActionPress
Anzeige

Hairstylist James Johnson ist sich sicher, dass Meghans neue haarige Vorliebe ein cleverer Trick ist, um ihre Haare nach der Geburt zu schützen. "Wenn man schwanger ist, stoppt der Haarzyklus und man verliert keine Haare. Also fallen bei der Geburt alle Haare, die man in den neun Monaten hätte verlieren sollen, in einem kurzen Zeitraum aus", erklärte er im Gespräch mit Mail Online. "Meghan hat sich vielleicht für einen Dutt entschieden, um ihr Haar vor weiteren Schäden zu bewahren. Wenn ihr Haar während der Schwangerschaft beschädigt wurde, verhindert das Zusammenstecken der Haare nämlich, dass es weiter beschädigt wird", überlegte James. Ob an der Theorie wirklich etwas dran ist, weiß allerdings nur die Herzogin selbst.

Herzogin Camilla, Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Trooping The Colour-Event in LondonGetty Images
Anzeige

James vermutet, dass auch die Kritik der Öffentlichkeit etwas mit Meghans neuer Frisur zu tun haben könnte: "Sie wurde in der Vergangenheit für ihren 'Messy Bun' kritisiert, deswegen versucht sie mit ihrem eleganten Look vielleicht, ihre Hater zum Schweigen zu bringen."

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei der Europa-Premiere von "Der König der Löwen"Getty Images
Anzeige