Jetzt muss sie doch zahlen! Zu ihrem 27. Geburtstag ließ es Cathy Hummels (31) mit Freunden und Verwandten in dem Restaurant "Meisterhäuschen" in Dortmund ordentlich krachen. Am Ende standen satte 1006,40 Euro auf der Rechnung – doch die soll die Designerin bislang nicht beglichen haben. Das Amtsgericht München verurteilte die 31-Jährige daraufhin zur Zahlung des offenen Betrags. Gegen das Urteil legte Cathy zwar Berufung ein – doch nun zog sie diese wieder zurück.

Ihre Berufung begründete die Frau von Mats Hummels (30) zu Beginn des Jahres gegenüber Bild noch so: "Ich kann nur sagen, dass ich ein Verfechter von Fairness bin und mir so etwas nicht gefallen lasse. Ich bezahle grundsätzlich immer meine Rechnungen!" Doch nun zog sie ihre Berufung zurück, eine Begründung für diese Entscheidung gab die Beauty bislang nicht.

Durch die Rücknahme der Berufung ist das Urteil des Amtsgerichts jetzt rechtskräftig und Cathy muss den vollen ausstehenden Betrag samt Zinsen an das Lokal zahlen. Ein Sprecher des Landgerichts München erklärte Bild abschließend: "Das Verfahren hat sich durch Rücknahme der Berufung erledigt."

Cathy Hummels im Juni 2018Getty Images
Cathy Hummels im Juni 2018
Cathy Hummels 2019 in BerlinActionPress / Wenzel, Georg
Cathy Hummels 2019 in Berlin
Cathy Hummels im Juli 2019ActionPress / Defrance
Cathy Hummels im Juli 2019
Denkt ihr, dass Cathy bald noch eine Erklärung für ihre Rücknahme der Berufung gibt?1276 Stimmen
1012
Nee, ich denke, den Grund dafür wird sie für sich behalten!
264
Ja, das wird sie bestimmt bald tun!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de