Alena Fritz (30) will zurück zu ihrem Mädchennamen! Als Model feiert die Liebste des Ex-Nationalspielers Clemens Fritz (38) schon seit Jahren große Erfolge und ist zudem als Moderatorin unter anderem bei Health TV zu sehen – und das alles als Frau Fritz. Immerhin nahm die Blondine nach der Hochzeit mit dem Kicker im Jahr 2017 seinen Nachnamen an. Nun, fast 24 Monate nach dem Jawort, soll damit allerdings Schluss sein: Die Laufstegschönheit will ab jetzt wieder Alena Gerber genannt werden! Kriselt es etwa in der Ehe?

Alena kann Entwarnung geben, ihr Privatleben habe mit dieser Entscheidung nichts zu tun: "Seit meiner Hochzeit bestanden die meisten Kunden noch immer auf das Gerber in Klammern, oder wollten mich lieber direkt weiterhin als Alena Gerber ankündigen", erklärte sie gegenüber Bild. Mittlerweile sehe sie das allerdings nicht mehr als Nachteil, sondern als etwas Gutes. Durch die Namenstrennung könne sie ihr Familien- und Berufsleben noch besser voneinander abgrenzen.

Sie und der Fußballer sind nämlich schon zu dritt: Im August 2017 kam ihre gemeinsame Tochter zur Welt. Das Gesicht der Kleinen zeigt sie im Netz nicht, das Trio möchte sein Privatleben so gut es geht schützen. Deshalb begründet sie den Namenswechsel im Detail so: "Privat heiße ich Fritz, voller Stolz. Aber beruflich arbeite ich wieder als Alena Gerber und bin auch auf diesen Namen stolz, da ich mir darunter alles aufgebaut habe, seit ich 13 Jahre alt bin."

Alena Gerber und Clemens Fritz
Instagram / alenagerberofficial
Alena Gerber und Clemens Fritz
Alena Gerber im März 2019
Niedermüller, Thomas / ActionPress
Alena Gerber im März 2019
Alena Gerber, Model
Instagram / alenagerberofficial
Alena Gerber, Model
Könnt ihr Alena Fritz' Namenswechsel nachvollziehen?2575 Stimmen
2072
Auf jeden Fall, das ergibt beruflich doch total Sinn.
503
Nee, ich würde nach einer Hochzeit nie wieder zurück zum Mädchennamen wechseln.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de