Was war da nur los bei Die Bachelorette? Im großen Halbfinale der Kuppelshow reiste Gerda Lewis (26) mit den verbliebenen Kandidaten auf die Seychellen. Vor der Küste Ostafrikas sollte es dann zu den sagenumwobenen Dreamdates kommen. Doch außer ein wenig Schwimmen im Pool und einem romantischen Abendessen plus Übernachtung war zumeist wenig zu sehen. Das ließen die Zuschauer nicht unkommentiert und beschwerten sich über die lahmen Traumtreffen.

Die fehlende Qualität blieb auf Twitter nicht lange unkommentiert. "Was ist aus diesen Dreamdates geworden, wo sie zum Beispiel auf Elefanten geritten sind? Jetzt wird nur noch gegessen und gebadet und noch schnell ein Helikopterrundflug gemacht. Traurig", meinte eine Userin. Tatsächlich konnte selbst Keno Rüst der Heli-Flug nicht umhauen – er hatte so etwas bereits schon mal gemacht. Nur Tim Stammberger (25) bekam nach dem eigentlichen Date noch eine schöne Überraschung: Der Polizist traf zusammen mit dem Model auf ein paar niedliche Schildkröten.

Zudem meinte ein Fan des Formats, dass die Produktion bei den Dreharbeiten eigentlich sehr viel Geld hätte sparen können: "Muss man für diese Dreamdates eigentlich um die halbe Welt fliegen? Einen Pool und einen Tisch zum Essen gibt es auch in einem Spa im Schwarzwald." Bleibt abzuwarten, welche Location für das Finale in der kommenden Woche gewählt wird.

Alle Infos zu "Die Bachelorette" im Special bei RTL.de.

"Die Bachelorette"-Gruppendate mit Keno, Tim und MarcoTVNOW
"Die Bachelorette"-Gruppendate mit Keno, Tim und Marco
Keno Rüst und Gerda Lewis im Halbfinale von "Die Bachelorette"TV NOW
Keno Rüst und Gerda Lewis im Halbfinale von "Die Bachelorette"
Gerda Lewis im Halbfinale von "Die Bachelorette"TVNOW
Gerda Lewis im Halbfinale von "Die Bachelorette"
Fandet ihr die Dreamdates auch lahm?915 Stimmen
824
Ja, das war schon mal aufregender. Ich hätte mir da mehr gewünscht.
91
Nein, die Spannung entsteht doch zwischen der Bachelorette und ihren Jungs.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de