Spannung pur oder zum Gähnen langweilig? Die heutige Folge von Alles was zählt hatte es in sich: Während der Premiere zur Eisshow "Die Chroniken der Wolkenstadt" kam es zu einem hochdramatischen Vorfall: Eiskunstläuferin Michelle Bauer (Franziska Benz, 30) wurde auf dem spiegelglatten Untergrund mit einem Revolver erschossen – ein Attentat, das die Zuschauer zunächst als einen Teil der Handlung betrachteten. Doch was hielten die Zuschauer eigentlich von der Sendung, die letztendlich zu Franziskas Serientod führen wird?

Aus einer Promiflash-Umfrage, an der 1.749 Leser (Stand: 5. September, 23:00 Uhr) teilgenommen haben, geht hervor: 88 Prozent des Fernsehpublikums (1.539 Stimmen) fanden den heutigen TV-Abend superspannend und dramatisch. Lediglich die restlichen 12 Prozent (210 Stimmen) voteten dafür, dass der Plot zu theatralisch war und somit beinahe ins Lächerliche gezogen wurde.

Die Strippenzieherin der tödlichen Tat ist allem Anschein nach die Kostümbildnerin Susanne Gebhardt (Hanne Wolharn, 50). Ihr war Michelle von Anfang an ein Dorn im Auge. Sie sperrte Ronny (Bela Klentze, 31), der von ihrem bösen Vorhaben ahnte, in die Umkleidekabine ein und tauschte den Revolver, den ein ahnungsloser Eistänzer auf Michelle richtete, gegen einen geladenen aus.

Franziska Benz als Michelle Bauer bei "Alles was zählt"TVNOW / Julia Feldhagen
Franziska Benz als Michelle Bauer bei "Alles was zählt"
Franziska Benz, SchauspielerinP.Hoffmann/WENN.com
Franziska Benz, Schauspielerin
Hanne Wolharn als Susanne Gebhardt in "Alles was zählt"TVNOW / Julia Feldhagen
Hanne Wolharn als Susanne Gebhardt in "Alles was zählt"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de