Wie stehen die Vetevo-Gründer heute zu ihrer Die Höhle der Löwen-Teilnahme? In der zweiten Folge der Unterhaltungsshow stellten Mareile Wölwer und Felix Röllecke mit tierischer Unterstützung ihre entwickelte App vor – eine Art digitaler Tierarzt für zu Hause. Obwohl die Investoren durchaus angetan von der Idee waren, gingen die Rheinland-Pfälzer ohne einen Deal nach Hause. Bereuen die 25-Jährige und ihr Studienkollege es, bei dem Format mitgemacht zu haben?

Auch wenn ihr Pitch nicht den erwünschten Erfolg brachte, zeigen sich Mareile und Felix im Promiflash-Interview dankbar über ihre Teilnahme: "Es war eine einmalige Erfahrung die Löwen kennenzulernen und zu sehen, wie hinter den Kulissen gearbeitet wird. Zudem haben wir durch 'Die Höhle der Löwen' die Möglichkeit bekommen, uns und unsere Produkte einem größeren Publikum vorstellen zu dürfen." Auch für die Dreherfahrung selbst seien die beiden von Herzen dankbar.

Trotzdem seien die Studenten überrascht gewesen von der negativen Reaktion der Löwen auf die von ihnen aufgerufene Summe von 1,1 Millionen Euro und der daraus resultierenden Unternehmensbewertung. "Die Summe war für den Ausbau des Labors, der Apotheke und der App gedacht, um noch mehr Hunden, Katzen und Pferden eine zeitgemäße Wurmvorsorge und Tiergesundheit zu ermöglichen", erklären die Unternehmer gegenüber Promiflash – diese Projekte seien sehr kostenintensiv.

DHDL-Investoren Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Dr. Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf DümmelTVNOW / Bernd-Michael Maurer
DHDL-Investoren Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Dr. Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
Judith Williams und Nils Glagau bei "Die Höhle der Löwen"TVNOW / Bernd-Michael Maurer
Judith Williams und Nils Glagau bei "Die Höhle der Löwen"
Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl und Ralf DümmelTVNOW / Bernd-Michael Maurer
Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
Seid ihr überrascht, dass Mareile und Felix keinen Deal abgesahnt haben?656 Stimmen
208
Auf jeden Fall!
448
Nein, ihre Forderungen waren einfach zu hoch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de