Granger Smith und seine Frau Amber durchlebten das Schlimmste, was Eltern passieren kann: den Tod ihres eigenen Kindes. Vor drei Monaten ertrank ihr 3-jähriger Sohn River bei einem tragischen Unfall im hauseigenen Pool. Natürlich möchten die besorgten Fans wissen, wie es dem Country-Sänger und seiner Familie mittlerweile geht – und bekommen nun eine Antwort. Mit einem offenen Post meldet sich der 40-Jährige erstmals wieder zu Wort.

"Ich habe auf meinen Social-Media-Accounts in letzter Zeit nicht viel gesagt. Es ist nicht so, als hätte ich nichts zu sagen, es ist eher so, dass das Meiste nicht wichtig genug zum Teilen scheint. Wir wissen, dass Social Media eine Maske geworden ist, hinter der wir uns verstecken und die besten Momente unseres Tages präsentieren können", beginnt Granger seinen Instagram-Beitrag. Er selbst konzentriere sich derzeit auf YouTube, Amber hingegen sei weiterhin auf Instagram aktiv. "Mich haut ihre Fähigkeit um, so echt und fesselnd zu sein in ihren Texten und Bildern", so der Musiker weiter.

Die Katastrophe habe beide verändert, erklärt er: "Wir sehen die Welt jetzt mit Sicherheit ohne Masken. Jede Nacht schaue ich auf Gesichter in der Menschenmenge und denke an all die verschiedenen Geschichten, all die versteckten Kämpfe. Wir brauchen einander." Sein Posting schließt Granger mit den Worten: "Das Leben ist ein Sturm. Das zu erkennen, macht es einfacher, für die Sonnenstrahlen dankbar zu sein."

Granger und Amber SmithInstagram / amberemilysmith
Granger und Amber Smith
River Smith, Sohn von Amber und Granger SmithInstagram / amberemilysmith
River Smith, Sohn von Amber und Granger Smith
Granger und Amber Smith im Mai 2019Instagram / amberemilysmith
Granger und Amber Smith im Mai 2019
Findet ihr auch, dass Social Media nur eine Plattform für schöne Momente ist?919 Stimmen
787
Ja, das ist schon größtenteils so.
132
Nein. Man kann dort auch ernste Dinge thematisieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de