Mit ihrer fortschrittlichen Art ist Prinzessin Diana (✝36) in die Geschichte eingegangen! Die Mutter von Prinz Harry (35) setzte sich zu Lebzeiten für den Kampf gegen AIDS ein. Für die Royal war es dabei besonders wichtig, den Erkrankten ein besseres Image zu verschaffen. So unterstützte sie Betroffene, wo sie nur konnte und besuchte viele Kliniken. Im April 1987 schüttelte sie einem AIDS-Patienten des Middlesex Hospitals die Hand, ohne dabei Handschuhe zu tragen – und das, obwohl damals noch das Vorurteil verbreitet war, das HI-Virus werde auf diese Art übertragen. Nun ist Herzogin Meghan (38) in die Fußstapfen ihrer Schwiegermutter getreten!

Während ihrer aktuellen Südafrika-Tour mit ihrem Gatten Harry und dem gemeinsamen Sohnemann Archie besuchte jetzt auch die 38-Jährige eine HIV-Einrichtung – und zwar ohne ihre Männer. In Kapstadt verbrachte Meghan heute Nachmittag Zeit mit einigen Frauen der Hilfsgruppe "Mothers2Mothers". Diese unterstützt Mütter, die an HIV erkrankt sind. Wie auf Aufnahmen zu sehen ist, zeigte die Herzogin von Sussex sich während ihres Aufenthalts von ihrer herzlichen Seite: Sie versprühte gute Laune, verzauberte die Mütter und deren Kids mit ihrem Lachen und verteilte jede Menge Umarmungen. Berührungsängste? Fehlanzeige!

Wie ein Video zeigt, das Daily Mail vorliegt, musste Meghan zu Beginn aber erst einmal ein bisschen die Stimmung auflockern: Nachdem sie und die Mütter zunächst noch etwas steif in einem Stuhlkreis gesessen hatten, fasste Harrys Ehefrau sich ein Herz und ließ sich im Schneidersitz auf der kleinen Spielwiese wieder, die sich in der Mitte des Kreises befand! Anschließend forderte sie die Frauen auf, es ihr gleichzutun: "Ich kann doch nicht die einzige sein, die hier unten sitzt" – sogleich entstand eine entspannte Gesprächssituation, während welcher Archies Mami mit den Kleinkindern spielte und sich mit den Betroffenen austauschte.

Prinzessin Diana bei einem Charity-Besuch im Lighthouse-Hospiz London im Oktober 1996ActionPress/ALL ACTION
Prinzessin Diana bei einem Charity-Besuch im Lighthouse-Hospiz London im Oktober 1996
Herzogin Meghan bei der "Mothers2Mothers"-EinrichtungDoug Peters/Empics / ActionPress
Herzogin Meghan bei der "Mothers2Mothers"-Einrichtung
Herzogin Meghan in der "Mothers2Mothers"-EinrichtungPaul Edwards/The Sun/Empics / ActionPress
Herzogin Meghan in der "Mothers2Mothers"-Einrichtung
Herzogin Meghan in der "Mothers2Mothers"-Einrichtung in KapstadtPaul Edwards/The Sun/Empics / ActionPress
Herzogin Meghan in der "Mothers2Mothers"-Einrichtung in Kapstadt
Seid ihr überrascht von Meghans herzlicher Art?722 Stimmen
217
Ja, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.
505
Nein, so herzlich kennen und lieben wir sie!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de