Das kennen wohl viele: Aus dem Urlaub kommt man oft mit ein paar überflüssigen Pfunden zurück. US-Schauspieler Will Smith (51) erging es da vor Kurzem nicht anders. Seine Familie wollte das nicht länger mit ansehen – so wurde nun im Familienrat auf einer Social-Media-Plattform offen über das Gewicht und die Ernährung des 51-Jährigen gesprochen. Und Will plauderte aus: Ehefrau Jada Pinkett Smith (48) und die gemeinsamen Kinder hatten sogar einen fiesen Spitznamen für ihn!

Will erzählte offen in der Facebook-Talkshow Red Table Talk in Anwesenheit seiner Frau, wie es zu der Gewichtszunahme kam: "Ich bin morgens aufgewacht und habe mir erst einmal vier Muffins gegönnt. Beim Lunch gab es noch einen Moscow Mule. Das war meine Routine für zehn Tage. Ich wachte auf, aß Muffins und ging wieder schlafen!", erinnerte sich Will. Als seine Familie dann auch noch begann, ihn "Mops-Muffin" zu nennen, zog er die Reißleine. Zu diesem Zeitpunkt wog er bereits 102 Kilo. So viel wie noch nie zuvor.

Nach dem Urlaub setzte Will sich dann mit seinen Essgewohnheiten auseinander und startete mit einer Fastenkur. In der Talkshow beschrieb er seine ungesunden Gewohnheiten und sagte, er "esse wie ein Abhängiger". "Wenn mir langweilig wird, fange ich an zu essen." Doch damit sei nun Schluss, so der Filmstar optimistisch.

Will und Jada Pinkett-Smith im Februar 2016Getty Images
Will und Jada Pinkett-Smith im Februar 2016
Trey Smith, Jada Pinkett Smith, Willow Smith und Will SmithLumeimages / MEGA
Trey Smith, Jada Pinkett Smith, Willow Smith und Will Smith
Will Smith im Dezember 2017Getty Images
Will Smith im Dezember 2017
Hättet ihr gedacht, dass Will auch mal Gewichtsprobleme hat?629 Stimmen
385
Ja, er ist ja auch nur ein Mensch.
244
Nein. Bei ihm hätte ich damit nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de